18. März 2015 Starkes Wachstum bei Umsatz und Beschäftigung

Mit 50 Transaktionen und einem Investitionsvolumen von 12,6 Mio. Euro hat das Beteiligungsgeschäft der IBB Beteiligungsgesellschaft mbH (IBB Bet) in 2014 das hohe Niveau des Vorjahres wieder erreicht. Damit gehört die IBB Beteiligungsgesellschaft auch in 2014 wieder zu den aktivsten VC-Gesellschaften in Deutschland und rangiert hinsichtlich des investierten Kapitals weiterhin unter den deutschen TOP 10. Auch das Jahr 2015 lief bereits sehr stark an.

Die IBB Bet investiert grundsätzlich gemeinsam mit weiteren Finanzierungspartnern und übernimmt je nach Bedarf die Rolle als Lead-, Co-Lead- oder Co-Investor. Auf diese Weise ist den Berliner Unternehmen mit den 50 Finanzierungsrunden des Berichtsjahres insgesamt Beteiligungskapital in Höhe von gut 66 Mio. Euro zugeflossen. Seit dem Gründungsjahr 1997 konnte die IBB Bet damit im Jahr 2014 die Milliardenschwelle überspringen: Berliner Unternehmen erhielten von der IBB Bet. und weiteren Finanzierungspartnern mehr als 1 Mrd. Euro, rd. 141 Mio. Euro kamen von der IBB Bet., weitere 865 Mio. Euro von den Finanzierungspartnern.

Die Bedeutung der Folgeinvestments nahm auch im Berichtsjahr weiter zu. Hierauf entfielen 42 Transaktionen mit 8,8 Mio. Euro, auf 8 Erstinvestments entfielen weitere 3,8 Mio. Euro. Im Vorjahr hatten die Folgeinvestments die Erstinvestments erstmals deutlich übertroffen, was auf die erfreuliche Entwicklung bei zahlreichen Beteiligungsunternehmen zurückzuführen ist, die so Kapital für weiteres Wachstum akquirieren können. Insgesamt war die IBB Bet zum Ende des Berichtsjahres an 76 Unternehmen in Berlin beteiligt, die in 2014 einen Umsatz von 240 Mio. Euro erzielten und rund 2.200 Arbeitsplätze aufwiesen. Die große Dynamik im Portfolio wird angesichts eines durchschnittlichen Umsatzwachstums von gut 14 % und eines Beschäftigungsanstiegs um rund 8 % deutlich.

Für die Berliner Wirtschaftssenatorin Cornelia Yzer ist Berlin infolge des Start-up-Booms auch zu einer europäischen VC-Metropole geworden: " Berlin ist in Deutschland unangefochten die Nummer eins und hinter London die Nummer zwei, wenn es um VC-Transaktionen geht", sagte sie auf der Pressekonferenz am Mittwoch. Auch die Marktstatistik des BVK (Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften), die sich auf die Angaben von fast 200 Beteiligungsgesellschaften stützt, belegt, dass mit 241 Mio. Euro in 2014 gut 37 % der deutschen VC-Investitionen in Berlin erfolgten. An gut einem Viertel dieser Investitionen (66 Mio. Euro) sei die IBB Bet mit ihren Finanzierungspartnern beteiligt, die für den Aufbau des Berliner Hubs seit Jahren wichtige Arbeit leiste. Berlin stehe zunehmend im Fokus privater nationaler und internationaler Investoren.

Dr. Jürgen Allerkamp, seit Anfang des Jahres 2015 neuer Vorstandsvor-sitzender der Investitionsbank Berlin, ging darauf ein und betonte die Hebel-wirkung der Investments der IBB Bet: "Im langjährigen Durchschnitt hat sich gezeigt, dass ein öffentlicher Euro über die IBB Beteiligungsgesellschaft sechs Euro an privater Kapitalbeteiligung ermöglicht. Es handelt sich also um sehr gut investiertes Geld, das zwar nur für relativ wenige Unternehmen in Frage kommt, aber eben gerade für Unternehmen mit guter Zukunftsperspektive und großem Wachstumspotenzial." Die hohe Zahl von 479 Beteiligungsanfragen im Berichtsjahr zeige in Berlin ein wachsendes Interesse an dieser Finanzierungsform, die in Deutschland und Europa noch immer nur vergleichsweise wenig Verbreitung finde.

Die IBB Beteiligungsgesellschaft verfügt derzeit über zwei aktive Fonds, den VC Fonds Technologie und den VC Fonds Kreativwirtschaft. 28 der 50 Transaktionen entfielen mit 8,9 Mio. Euro auf den Technologiefonds und 22 mit rund 3,7 Mio. Euro auf den Kreativfonds.

Insgesamt waren die Fonds für die Förderperiode 2007 bis 2013 mit 82 Millionen Euro Kapital von der öffentlichen Hand, inklusive EU-Fördermittel, ausgestattet. Für die Neuauflage der Fonds in der Förderperiode von 2014 bis 2020 stehen nun weitere 100 Millionen Euro zur Verfügung. Die Hälfte davon stammt aus Landesmitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), die andere Hälfte bringt die IBB auf. Die entsprechenden Planungen wurden noch im Dezember 2014 durch die Europäische Kommission gebilligt.

Roger Bendisch und Marco Zeller, die beiden Geschäftsführer der IBB Bet, dankten der Senatorin für diese Initiative des Landes. "Die Neudotierung der Fonds mit 100 Mio. Euro (60 Mio. Euro VC Fonds Technologie Berlin II und 40 Mio. Euro VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin II) ermöglicht der IBB Bet die Fortsetzung einer erfolgreichen Arbeit, die gerade jetzt Früchte trägt. Zunehmend erfährt die Berliner Szene großen Zulauf und starkes internationales Interesse. Dies gilt es zu nutzen und nach Kräften zu unterstützen", sagte IBB Bet-Geschäftsführer Marco Zeller. Das Geschäftsjahr 2014 sei insgesamt sehr zufriedenstellend verlaufen und so gehe es weiter.

Der Ausblick für 2015 ist äußerst positiv, da die IBB Bet in den ersten Wochen des Jahres bereits 13 Finanzierungsrunden mit 3,7 Mio. Euro Eigeninvestments und 31,5 Mio. Euro privaten Kapitals in Berliner Start ups investieren konnte.

Berlin, den 18. März 2015


Über die IBB Beteiligungsgesellschaft mbH:

Die IBB Beteiligungsgesellschaft (www.ibb-bet.de) stellt innovativen Berliner Unternehmen Venture Capital zur Verfügung und hat sich am Standort Berlin als Marktführer im Bereich Early Stage Finanzierungen etabliert. Die Mittel werden vorrangig für die Entwicklung und Markteinführung innovativer Produkte oder Dienstleistungen sowie für Geschäftskonzepte der Kreativwirtschaft eingesetzt. Aktuell befinden sich zwei von der IBB Beteiligungsgesellschaft verwaltete Fonds in der Investitionsphase, der VC Fonds Technologie Berlin mit einem Fondsvolumen von 52 Mio. Euro und der VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin mit einem Fondsvolumen von 30 Mio. Euro. Beide VC Fonds sind finanziert durch Mittel der Investitionsbank Berlin (IBB) und des europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), verwaltet vom Land Berlin. Seit 1997 hat die IBB Beteiligungsgesellschaft Berliner Kreativ- und Technologieunternehmen in Konsortien mit Partnern über 1.006 Mio. Euro zur Verfügung gestellt, wovon die IBB Beteiligungsgesellschaft 141 Mio. Euro als Lead-, Co-Lead oder Co-Investor investiert hat.

Ansprechpartner:
IBB Beteiligungsgesellschaft mbH 
Bundesallee 210
10719 Berlin

Roger Bendisch, Marco Zeller
Tel.: +49 (0) 30 2125 3201 
Fax: +49 (0) 30 2125 3202
E-Mail: venture@ibb-bet.de
Web: www.ibb-bet.de

09. März 2015 tausendkind erhält weitere Millionenfinanzierung

tausendkind, der Online-Shop für hochwertige Baby- und Kinderartikel, erhält eine Finanzierung in hoher einstelliger Millionenhöhe 11

Capnamic Ventures, Iris Capital, Rheinische Post Mediengruppe, MGO Digital Ventures und Nicole Junkermann als neue Investoren an Bord

Berlin, den 9.3.2015. tausendkind (www.tausendkind.de), die erste Adresse für hochwertige Baby- und Kinderartikel im Internet, hat eine weitere Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen. Neu an Bord sind die Investoren Capnamic Ventures, Iris Capital, Rheinische Post Mediengruppe, MGO Digital Ventures - der Beteiligungsarm derMediengruppe Oberfranken - und Nicole Junkermann. Auch die Altinvestoren PDV Inter- Media Venture und der von der IBB Beteiligungsgesellschaft verwaltete VC FondsKreativwirtschaft Berlin nehmen an der Finanzierungsrunde teil. tausendkind erhält einen hohen einstelligen Millionenbetrag. Das Kapital wird vor allem für den Ausbau des hochwertigen Sortiments sowie die Vermarktung genutzt.

Der Markt für Baby- und Kinderartikel beträgt allein in Deutschland über 10 Milliarden Euro. Davon werden Schätzungen zufolge 20 Prozent online abgewickelt. Experten rechnen auf absehbare Zeit mit zweistelligen jährlichen Wachstumsraten, wobei tausendkind das erklärte Ziel hat, von diesem Wachstum überproportional zu profitieren. Das Unternehmen, im Jahr 2010 gegründet, bietet ein breites Sortiment von mehr als 300 Marken und beschäftigt inzwischen 50 Mitarbeiter.

„tausendkind ist ein bereits etablierter Anbieter und hat gleichzeitig noch beträchtliches Wachstumspotential“, sagt Jörg Binnenbrücker, Managing Partner bei Capnamic. „Wir freuen uns darauf, dieses Wachstum zu begleiten und unsere vielfältige E-Commerce-Erfahrung einzubringen.“

„Wir sind stolz darauf, einen so starken Partner für uns gewonnen zu haben. Wir möchten nun den nächsten Wachstumsschritt gehen. Die Treue unserer Kunden und ihr Feedback bestätigen uns darin, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, sagt Kathrin Weiß, Geschäftsführerin und Mitgründerin von tausendkind. „Wir freuen uns besonders, dass auch unsere langjährigen Investoren PDV und IBB Bet an dieser Finanzierungsrunde teilnehmen und somit ihr Engagement bekräftigen“, ergänzt Anike von Gagern, Geschäftsführerin und Mitgründerin von tausendkind.

„Die beiden Gründerinnen leisten seit Bestehen von tausendkind hervorragende Arbeit. Dies war ein Anreiz für uns, auch weiterhin als Investor an Bord zu bleiben“, so Roger Bendisch, Geschäftsführer der IBB Beteiligungsgesellschaft.

Über tausendkind

tausendkind ist der erste Anbieter hochwertiger Baby- und Kinderartikel, der die Vorauswahl, den Service und das Kauferlebnis des gehobenen stationären Handels professionell online verfügbar macht. Neben liebevoll ausgesuchter Baby- und Kindermode, Spielzeug und Accessoires bietet tausendkind auch schöne Geschenkideen für besondere Anlässe wie Geburt oder Taufe an. Die große Ratgeber-Sektion mit Tipps und Informationen rund um Baby und Kind rundet das Angebot ab.

Dabei umfasst das Sortiment von tausendkind eine besondere Markenvielfalt. Große und bekannte Marken wie Käthe Kruse, finkid und Sanetta findet man hier ebenso wie kleine, charmante Boutique- Labels wie Djou-Djou, Hansekind oder la fraise rouge. Von preiswert bis Premium, bei tausendkind kann jeder fündig werden. Durch die Vielfalt des Sortiments wird dem Käufer die zeitaufwendige Suche unterschiedlicher Artikel in verschiedenen Geschäften erspart und bequem innerhalb von 1 bis 2 Werktagen geliefert.

Gegründet wurde die tausendkind GmbH 2010 von den langjährigen Freundinnen Anike v. Gagern und Kathrin Weiß. Das Unternehmen wird durch namhafte Investoren wie Capnamic Ventures, IBB Beteiligungsgesellschaft, Iris Capital, MGO Digital Ventures, die Rheinische Post Mediengruppe und die PDV Inter-Media Venture unterstützt. Weitere Informationen sind verfügbar unter: www.tausendkind.de

Pressekontakt: Alexandra Münch | presse@tausendkind.de | Telefon: +49 (30) 991 916 641

Über Capnamic Ventures

Capnamic Ventures ist ein unabhängiges Venture-Capital-Unternehmen mit Büros in Köln und Berlin, das in Geschäftsmodelle entlang der digitalen Wertschöpfungskette investiert. Dazu gehören Wachstumsmärkte wie Mobile, E-Commerce, Gaming, Payment, Advertising oder Software-as-a- Service. Das Team von Capnamic Ventures vereint die Expertise aus mehr als 100 Beteiligungen und 30 Jahren Investmenterfahrung. Die Investoren sind vor allem Unternehmen und Unternehmerfamilien. Neben dem eigenen Fonds betreut Capnamic Ventures auch das gesamte Portfolio von DuMont Venture, der Beteiligungsgesellschaft der Mediengruppe M. DuMont Schauberg. Weitere Informationen sind verfügbar unter: www.capnamic.de

Pressekontakt: Folker Dries | capnamic@heringschuppener.com | Telefon: +49 (0) 151 16231556

Über Iris Capital

Iris Capital ist ein europäischer Venture Capital Investor im Bereich digitaler Medien und Wirtschaft. Das Iris Capital Team wurde 1986 in Paris gegründet und hat mehr als eine Milliarde Euro in mehr als 230 Unternehmen investiert. Iris Capital investiert in Service- oder Technologieunternehmen, die Wachstumskapital suchen, um ihre Strategie umzusetzen. Basierend auf eine starke Sektorspezialisierung und langjährige Erfahrung bietet Iris Capital aktive Unterstützung für seine Portfoliounternehmen und verfügt über Büros in Paris, Köln, San Francisco, Montreal, Riad, Dubai, Peking und Tokio. Im Jahr 2012 hat Iris Capital mit Orange und Publicis eine strategische Partnerschaft geschlossen. Weitere Information sind verfügbar unter: www.iriscapital.com

Pressekontakte
Aubane de Gélis | aubane.de-gelis@consultants.publicis.fr | Telefon: +33 (0) 144 82 46 38
Robert Amady | robert.amady@consultants.publicis.fr

Über die PDV Inter-Media Venture GmbH

Die PDV Inter-Media Venture GmbH ist ein Tochterunternehmen der Mediengruppe Pressedruck, welches sich an Wachstumsunternehmen beteiligt. Sie fokussiert mediennahe Angebote mit innovativen Geschäftsmodellen und guten Wachstumsperspektiven, die sich unter eigenständigen Marken an den nationalen und internationalen Markt richten. Dabei versteht sie sich nicht als reiner Kapitalgeber sondern nutzt, dort wo es sinnvoll ist, die Synergien innerhalb der Mediengruppe.

Kontakt: Renate Dempfle (Geschäftsführerin) | renate.dempfle@presse-druck.de | Telefon: +49 (0) 821 777 2022

Über die IBB Beteiligungsgesellschaft mbH

Die IBB Beteiligungsgesellschaft (www.ibb-bet.de) stellt innovativen Berliner Unternehmen Venture Capital zur Verfügung und hat sich am Standort Berlin als Marktführer im Bereich Early Stage Finanzierungen etabliert. Die Mittel werden vorrangig für die Entwicklung und Markteinführung innovativer Produkte oder Dienstleistungen sowie für Geschäftskonzepte der Kreativwirtschaft eingesetzt. Aktuell befinden sich zwei von der IBB Beteiligungsgesellschaft verwaltete Fonds in der Investitionsphase, der VC Fonds Technologie Berlin mit einem Fondsvolumen von 52 Mio. Euro und der VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin mit einem Fondsvolumen von 30 Mio. Euro. Beide VC Fonds sind finanziert durch Mittel der Investitionsbank Berlin (IBB) und des europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), verwaltet vom Land Berlin. Seit 1997 hat die IBB Beteiligungsgesellschaft Berliner Kreativ- und Technologieunternehmen in Konsortien mit Partnern über 1.006 Mio. Euro zur Verfügung gestellt, wovon die IBB Beteiligungsgesellschaft 141 Mio. Euro als Lead-, Co-Lead oder Co-Investor investiert hat.

Kontakt
Geschäftsführer
Roger Bendisch
E-Mail: venture@ibb-bet.de
Tel.: +49 30 2125 3201

02. März 2015 OUTFITTERY sammelt 20 Millionen Dollar von Spotify-Investor Northzone Capital ein

Mit dem frischen Kapital will OUTFITTERY seine Marktführerschaft im europäischen Curated Shopping Markt weiter ausbauen. Das junge Unternehmen verfolgt die Vision, den Modehandel grundlegend zu verändern und bedingungslos an die Bedürfnisse von Männern anzupassen. Daher steht OUTFITTERY als Marktführer und -pionier seit mehr als 3 Jahren für persönlichen Service und Zukunft des Handels. Mit dem renommierten Spotify Investor Northzone Capital hat OUTFITTERY ein weiteres internationales Schwergewicht in den Investorenkreis aufgenommen.

Berlin, 02. März 2015. Mit OUTFITTERY erweitert Northzone Capital sein beeindruckendes Portfolio an Internet-Erfolgsgeschichten um ein weiteres Geschäftsmodell. Der an disruptiven Geschäftsmodellen interessierte Venture Capitalist, der nach eigener Aussage ausschließlich in herausragende Teams mit wegweisenden Geschäftsmodellen investiert, steht unter anderem hinter Internetgrößen wie Spotify, Trustpilot und iZettle. Neben Northzone haben auch die bestehenden Investoren Highland Capital Partners, Holtzbrinck Ventures, Mangrove Capital Partners und der von der IBB Beteiligungsgesellschaft gemanagte VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin ihr Engagement bei OUTFITTERY verstärkt.

„Northzone teilt zu 100 Prozent unsere Überzeugung, dass bedingungslose Kundenorientierung und starke Servicekultur die entscheidenden Erfolgsfaktoren für Unternehmen sind. Kunden wollen keine Nummer im System sein, sondern als Menschen verstanden werden. Für uns ist persönlicher Service kein Feature, sondern Herz und Seele unseres Geschäfts. Mit Northzone haben wir den perfekten Partner an der Seite, um den Männermodemarkt nachhaltig zu revolutionieren“, kommentiert Julia Bösch, Geschäftsführerin und Mitgründerin von OUTFITTERY. Aktuell ist OUTFITTERY bereits in acht europäischen Märkten präsent und plant noch dieses Jahr, weitere Märkte zu erschließen.

Hans Otterling, Partner bei Northzone , kommentiert das Investment wie folgt: „OUTFITTERY ist wie Spotify ein disruptives Geschäftsmodell, das eine ganze Industrie neu denkt. Wir sehen Curated Shopping als die nächste Evolutionsstufe des E-Commerce. Mit seiner Vision und dem Geschäftsmodell hat OUTFITTERY ein außergewöhnliches Wachstum realisiert. Wir sind beeindruckt vom gesamten Team und seiner engagierten Kundenorientierung.“

Über OUTFITTERY:

OUTFITTERY erleichtert Männern den Einkauf von Mode im Internet. Kunden beantworten auf der Internetseite www.outfittery.de nur einige Fragen zu Kleidungsstil und Größen. Anschließend nehmen die Style-Expertinnen von OUTFITTERY persönlichen Kontakt auf und stellen individuelle Outfits zusammen, die der Kunde bequem nachhause geschickt bekommt. Was ihm gefällt, das behält er, den Rest schickt er zurück. Diesen innovativen Service bietet OUTFITTERY kostenlos an. Das Berliner Unternehmen wurden 2012 von Julia Bösch und Anna Alex gegründet und beschäftigt heute 150 Mitarbeiter. 80 Style-Experten kümmern sich ausschließlich um die modischen Wünsche der Kunden. Im Angebot sind zurzeit über 100 hochwertige Modemarken. Mittlerweile ist das Start-up in Deutschland, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Belgien, Luxemburg, Schweden und Dänemark aktiv. Mehr als 200.000 Männer nutzen OUTFITTERY.

Über Northzone:

Northzone ist ein Technologie Investment Fund mit über 80 Unternehmen in ihrem Portfolio. In den vergangenen 19 Jahren wurde Northzone von außergewöhnlichen Unternehmen als langfristiger Partner für Wachstum ausgewählt. Unter anderem gehören Spotify, Trustpilot, StepStone, Pricerunner, Lastminute oder iZettle zum Portfolio den skandinavischen Investors, der Büros in New York, London, Stockholm oder Kopenhagen unterhält. Northzone investiert ausschließlich in Wachstumsmärkte und wegweisende Geschäftsmodelle.

Medienkontakt: HOSCHKE & CONSORTEN, Heimhuder Straße 56, 20148 Hamburg Miriam Piecuch, m.piecuch@hoschke.de, Phone: +49. 40. 36 90 50 - 33, Fax: +49. 40. 36 90 50 – 10

Über die IBB Beteiligungsgesellschaft mbH:

Die IBB Beteiligungsgesellschaft (www.ibb-bet.de) stellt innovativen Berliner Unternehmen Venture Capital zur Verfügung und hat sich am Standort Berlin als Marktführer im Bereich Early Stage Finanzierungen etabliert. Die Mittel werden vorrangig für die Entwicklung und Markteinführung innovativer Produkte oder Dienstleistungen sowie für Geschäftskonzepte der Kreativwirtschaft eingesetzt. Aktuell befinden sich zwei von der IBB Beteiligungsgesellschaft verwaltete Fonds in der Investitionsphase, der VC Fonds Technologie Berlin mit einem Fondsvolumen von 52 Mio. Euro und der VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin mit einem Fondsvolumen von 30 Mio. Euro. Beide VC Fonds sind finanziert durch Mittel der Investitionsbank Berlin (IBB) und des europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), verwaltet vom Land Berlin. Seit 1997 hat die IBB Beteiligungsgesellschaft Berliner Kreativ- und Technologieunternehmen in Konsortien mit Partnern über 1.006 Mio. Euro zur Verfügung gestellt, wovon die IBB Beteiligungsgesellschaft 141 Mio. Euro als Lead-, Co-Lead oder Co-Investor investiert hat.

IBB Beteiligungsgesellschaft mbH
Clemens Kabel
Bundesallee 210
10719 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 2125 3201
Fax.: +49 (0) 30 2125 3202
venture@ibb-bet.de
www.ibb-bet.de

13. Februar 2015 flexperto: Venture Capital für die Videoberatung

Berlin, 13. Februar 2015 - Die Berliner flexperto GmbH (www.flexperto.com) ist Anbieter einer All-In-One-Software für Vertrieb, Planung und Durchführung von Beratungsleistungen im Internet. Das Team ist der aktuelle Neuzugang im hub:raum, dem Inkubator der Deutschen Telekom. An der Gesellschaft beteiligen sich auch die IBB Beteiligungsgesellschaft mbH - über ihren VC Fonds Technologie Berlin GmbH - sowie zwei Business Angels.

Flexperto bietet eine internetgestützte Softwarelösung, mit der Unternehmen beratungsintensiver Branchen ihre Leistungen zukünftig auch online vertreiben und durchführen können. Damit können Kunden ihren Versicherungsberater, Bankberater, Dolmetscher, Arzt, Nachhilfelehrer etc. von jedem Ort der Welt direkt per Videochat erreichen.

„Wir haben eine webbasierte Software entwickelt, die weit über klassische Video-Konferenzsysteme hinausgeht und die wir als Standard-Software für die Onlineberatung etablieren wollen. Mit hub:raum und der Telekom als Partner an unserer Seite werden wir diesem Ziel sicherlich große Schritte näher kommen“, erklärt Felix Anthonj, CEO und Gründer von flexperto.

„Mit flexperto erweitert sich der hub:raum um ein tolles Team. E-Services für beratungsintensive Branchen haben großes Potential, denn die Nachfrage nach solch einfachen und schnell zu integrierenden Lösungen wächst stetig“, sagt Peter Borchers, Leiter und Gründer des hub:raum.

Das modular aufgebaute „Software as a Service“-Modell von flexperto verknüpft all das, was Firmen für die digitale Transformation ihrer Beratungsleistungen benötigen, um damit den wachsenden Ansprüchen der Kunden gerecht zu werden: Terminmanagement, Videokommunikation, Abrechnungen und Kundenmanagement. Damit ermöglicht flexperto nicht nur zusätzlichen Umsatz durch Neukunden, sondern auch eine intensive Betreuung der Bestandskunden über den internetbasierten Servicekanal.

Roger Bendisch, Geschäftsführer der IBB Beteiligungsgesellschaft mbH, fügt hinzu: „Durch den starken Fokus auf Informations- und Datensicherheit ist flexperto auch für vertrauliche Onlinekommunikation geeignet und dadurch insbesondere auch für den telemedizinischen Bereich von großer Relevanz."

Interessierte Unternehmen können die Software über www.flexperto.com kostenlos testen oder nach kurzer Absprache mit dem Unternehmen während einer Live-Demo detailliert kennenlernen.

Über die Deutsche Telekom

Die Deutsche Telekom ist mit über 142 Millionen Mobilfunkkunden sowie 31 Millionen Festnetz- und mehr als 17 Millionen Breitbandanschlüssen eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen weltweit (Stand 31. Dezember 2013). Der Konzern bietet Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet und IPTV für Privatkunden sowie ICT-Lösungen für Groß- und Geschäftskunden. Die Deutsche Telekom ist in rund 50 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit rund 229.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2013 erzielte der Konzern einen Umsatz von 60,1 Milliarden Euro, davon wurde mehr als die Hälfte außerhalb Deutschlands erwirtschaftet.

Kontakt
Deutsche Telekom AG
Corporate Communications

Tel.: 0228 181 – 4949
E-Mail: medien@telekom.de

Weitere Informationen für Medienvertreter: www.telekom.com/medien und www.telekom.com/fotos

http://twitter.com/deutschetelekom

Über flexperto

Die flexperto GmbH wurde 2012 von Felix Anthonj in Riegelsberg gegründet. Das mittlerweile 10-köpfige Team sitzt größtenteils in Berlin bei hub:raum, dem Inkubator der Deutschen Telekom. Die E-Service Plattform von flexperto ermöglicht es Unternehmen, ihre Leistungen in Zukunft auch online zu vertreiben und per Videochat durchzuführen - und das alles mit einer internetgestützten Softwarelösung (SaaS). Dabei fokussiert sich flexperto derzeit auf Unternehmen beratungsintensiver Branchen wie Versicherungen, Gesundheitsdienstleister sowie Telekommunikations- und Bildungsunternehmen.

Über IBB Beteiligungsgesellschaft

Die IBB Beteiligungsgesellschaft (www.ibb-bet.de) stellt innovativen Berliner Unternehmen Venture Capital zur Verfügung und hat sich am Standort Berlin als Marktführer im Bereich Early Stage Finanzierungen etabliert. Die Mittel werden vorrangig für die Entwicklung und Markteinführung innovativer Produkte oder Dienstleistungen sowie für Geschäftskonzepte der Kreativwirtschaft eingesetzt. Aktuell befinden sich zwei von der IBB Beteiligungsgesellschaft verwaltete Fonds in der Investitionsphase, der VC Fonds Technologie Berlin mit einem Fondsvolumen von 52 Mio. Euro und der VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin mit einem Fondsvolumen von 30 Mio. Euro. Beide VC Fonds sind finanziert durch Mittel der Investitionsbank Berlin (IBB) und des europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), verwaltet vom Land Berlin. Seit 1997 hat die IBB Beteiligungsgesellschaft Berliner Kreativ- und Technologieunternehmen in Konsortien mit Partnern über 1.006 Mio. Euro zur Verfügung gestellt, wovon die IBB Beteiligungsgesellschaft 141 Mio. Euro als Lead-, Co-Lead oder Co-Investor investiert hat.

Kontakt
Daniel Steffen
E-Mail: dsteffen@ibb-bet.de
Tel.: +49 30 2125 3201

05. Februar 2015 Meetrics sichert sich siebenstelliges Investment in weiterer Finanzierungsrunde

(Berlin/London/Paris, 5. Februar 2015) Meetrics (www.meetrics.com), der führende Europäische Anbieter für die umfassende Qualitätsüberprüfung digitaler Werbeplatzierungen, konnte erfolgreich eine zweite Finanzierungsrunde abschließen. Neu eingestiegen ist ein Investoren-Konsortium bestehend aus der yabeo Capital GmbH unter Führung von Matthias Sohler und weiteren Privatinvestoren. Die bestehenden Investoren NWZ Digital und VC Fonds Technologie der IBB Beteiligungsgesellschaft beteiligen sich ebenfalls an der Finanzierungsrunde. Zusätzlich ist es Meetrics gelungen, finanzielle Mittel aus dem ProFIT-Programm der IBB zu erhalten, so dass Meetrics insgesamt über Kapital im deutlich siebenstelligen Bereich für die weitere Expansion verfügt.

"Meetrics schaut auf ein äußerst erfolgreiches Jahr 2014 zurück in dem wir zahlreiche neue Kunden gewonnen und unseren Umsatz zum Vorjahr mehr als verdoppelt haben", kommentiert Max von Hilgers, Geschäftsführer von Meetrics. „Um mit der bereits international bewährten Ad Attention-Technologie in weiteren Ländern erfolgreich vertreten zu sein, haben wir uns zu einer zweiten Finanzierungrunde zur Beschleunigung unseres Wachstums entschlossen.“

Die neuen Finanzmittel sollen für die internationalen Expansionspläne von Meetrics und in die Stärkung des technischen und operativen Teams im Headquarter Berlin investiert werden. Meetrics ist seit 2009 im DACH-Raum mit seiner Ad Visibility-Lösung vertreten und zählt hier Top-Vermarkter, Agenturen und Werbetreibende zu seinen Kunden, die auf die anerkannten Messergebnisse zur Aussteuerung und Validierung von Werbekampagnen vertrauen. Seit 2013 kümmert sich Anant Joshi, Director International Business, um den Aufbau des Londoner Büros und erst im vergangenen Monat hat Meetrics ein neues Büro in Paris eröffnet. Weltweit betreut Meetrics Kunden in mehr als zehn Märkten von den Standorten in Berlin, London, Paris und Wien und beschäftigt in diesen Büros derzeit ca. vierzig Mitarbeiter.

Philipp von Hilgers, Geschäftsführer von Meetrics, ergänzt: „Mit der yabeo Capital GmbH haben wir den perfekten Partner gefunden, der uns nicht nur finanziell, sondern auch aufgrund seiner Branchenexpertise dabei unterstützt, dass unsere Innovationen im Markt maximalen Nutzen entfalten. Durch die neuen Finanzmittel sind wir optimal aufgestellt, um unseren internationalen Footprint in UK, Frankreich und den USA zu erhöhen und unser Berliner Headquarter weiter auszubauen.“

Meetrics einzigartige Sichtbarkeitslösung erfasst relevante Nutzeraktivitäten und die wichtigsten Eigenschaften besuchter Webseiten. Meetrics bietet seine Ad Attention-Lösung sowohl für Display- und Video-Werbung an und verfügt als einziges Europäisches Unternehmen über eine Akkreditierung des renommierten Media Rating Council für seine Lösung. Meetrics umfangreiche Datenbasis von Nutzungsmustern und URLs ermöglicht es, Transparenz im unüberschaubaren Display- und Video-Bereich zu schaffen und unnötige Kosten in vielfältigen digitalen Marketing-Kanälen zu vermeiden.

"Uns hat insbesondere überzeugt, dass Meetrics einer der wenigen weltweiten Player ist, der für den Display- und Video-Bereich durch das Media Rating Council akkreditiert ist und somit weltweit verlässliche Ergebnisse liefern kann. Wir setzen darauf, dass Meetrics mit der Finanzierung seine führende Position als international agierender und unabhängiger Dienstleister für Visibility-Messungen weiter ausbauen kann", so Matthias Sohler, Geschäftsführender Gesellschafter der yabeo Capital GmbH.

Über die Meetrics GmbH

Meetrics ist der führende Anbieter zur Validierung und Steigerung der Qualität und Wirkung digital ausgespielter Branding-Kampagnen und redaktionell geschaffener Inhalte. Meetrics Hauptprodukt ist der Ad Attention Monitor, eine Plattform, die Kampagnenkennzahlen wie Viewable Ad Impressions in Echtzeit liefert. Darüber hinaus bietet der Ad Attention Monitor Kennzahlen zur Güte des Targetings der Zielgruppe einer Kampagne, eine Brand- Safety-Kontrolle um markenschädigende Umfelder auszuschließen und eine Früherkennungslösung (Fraud Detection) betrügerischer Webseiten und Ad Impression Generierung. Der Ad Attention Monitor wird von führenden Unternehmen, die digitale Werbung sowohl nutzen als auch anbieten, als eine vertrauensvolle Plattform genutzt, die ihnen die nötige Qualitätsorientierung im komplexen Öko-System der digitalen Werbeindustrie bietet. Zu den Kunden von Meetrics gehören u.a. groupM, OMD, DentsuAegis Network, Omnicom, Ebay, Yahoo!, und führende News-Portale wie Spiegel Online, Zeit Online und Telegraph.

Zusätzliche Information finden Sie auf der Unternehmenswebseite: www.meetrics.com.

Kontakt
Meetrics GmbH
Geschäftsführer
Max. v. Hilgers
E-Mail: mail@meetrics.de
Tel.: +49 30 555 75 7855


Über die yabeo Capital GmbH 

Die yabeo Capital GmbH investiert in Unternehmen, die sich in der Aufbau- und Wachstumsphase befinden und drei Dinge gemeinsam haben: Ideen, die den Markt revolutionieren, ein großes Entwicklungspotenzial und leidenschaftliche Management-Teams.
Ziel der yabeo Capital GmbH als Venture-Investor ist es, diese Unternehmen zu einem langfristigen Wachstum und einer starken Markenpositionierung zu führen. Co-Investoren wie Family Offices und Privatinvestoren bindet yabeo dabei bewusst mit ein. Matthias Sohler und sein Experten-Team unterstützen die Portfolio-Unternehmen zudem aktiv mit ihrer langjährigen Management-Expertise, um einen nachhaltigen Unternehmenserfolg zu erzielen.
Investitions-Schwerpunkte der yabeo Capital GmbH, München, sind innovative Unternehmen aus den Branchen E-Commerce, Health Care, Marketing und Sales sowie Finanzdienstleistungen.

Kontakt
yabeo Capital GmbH
Geschäftsführer
Matthias Sohler
E-Mail: info@yabeo.de
Tel.: +49 89 242457 22


Über die NWZ Digital Beteiligungsgesellschaft mbH

Die NWZ Digital ist die Venture-Abteilung der Nordwest Mediengruppe, zu der auch die Oldenburger Nordwest-Zeitung (www.nwz-online.de) mit weiteren Zeitungen und diversen Radiobeteiligungen gehört. Die NWZ Digital hält mehr als 15 Beteiligungen an Online-Unternehmen. Als klassischer Series A-Investor investiert die NWZ Digital vor allem in Online-Start-Ups aus den Bereichen eCommerce, B2B und Software. Die NWZ Digital versteht sich dabei stets als strategischer Investor in Geschäftsmodelle, die die heutigen oder zukünftigen Geschäftsmodelle eines regionalen Medienhauses berühren.

Kontakt
NWZ Digital Beteiligungsgesellschaft mbH
Geschäftsführer
Marc Del Din
E-Mail: marc.deldin@nordwest-zeitung.de
Tel.: +49 441 9988 9620


Über die IBB Beteiligungsgesellschaft mbH

Die IBB Beteiligungsgesellschaft (www.ibb-bet.de) stellt innovativen Berliner Unternehmen Venture Capital zur Verfügung und hat sich am Standort Berlin als Marktführer im Bereich Early Stage Finanzierungen etabliert. Die Mittel werden vorrangig für die Entwicklung und Markteinführung innovativer Produkte oder Dienstleistungen sowie für Geschäftskonzepte der Kreativwirtschaft eingesetzt. Aktuell befinden sich zwei von der IBB Beteiligungsgesellschaft verwaltete Fonds in der Investitionsphase, der VC Fonds Technologie Berlin mit einem Fondsvolumen von 52 Mio. Euro und der VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin mit einem Fondsvolumen von 30 Mio. Euro. Beide VC Fonds sind finanziert durch Mittel der Investitionsbank Berlin (IBB) und des europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), verwaltet vom Land Berlin. Seit 1997 hat die IBB Beteiligungsgesellschaft Berliner Kreativ- und Technologieunternehmen in Konsortien mit Partnern über 1.006 Mio. Euro zur Verfügung gestellt, wovon die IBB Beteiligungsgesellschaft 141 Mio. Euro als Lead-, Co-Lead oder Co-Investor investiert hat.

Kontakt
Geschäftsführer
Roger Bendisch
E-Mail: venture@ibb-bet.de
Tel.: +49 30 2125 3201

05. Februar 2015 Weitere Wachstumsfinanzierung für die PflegeBox

Berlin 05.02.2015 – CommitMed GmbH/ PflegeBox: Die CommitMed GmbH hat sich eine weitere Wachstumsfinanzierung in siebenstelliger Höhe gesichert. Das Berliner Start-Up bietet mit der PflegeBox (www.pflegebox.de) Deutschlands ersten bundesweiten 100%-Komplettservice für Pflegehilfsmittel. Seit Anfang 2013 hat das Unternehmen bereits über 10.000 Pflegehaushalte als Kunden gewonnen. Mit dem zusätzlichen Investment sollen weitere Geschäftsbereiche im Pflegemarkt erschlossen werden.

Die PflegeBox wird finanziell unterstützt von dem von der IBB Beteiligungsgesellschaft gemanagten VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin GmbH, der yabeo Capital GmbH in München unter Führung von Matthias Sohler und weiteren Privatinvestoren sowie vom Klingel Versand. „Wir freuen uns sehr, dass wir unsere Investoren überzeugen konnten, mit uns weiterzuwachsen“, so Selma Oppermann, Geschäftsführerin des Unternehmens. „Der Pflegemarkt bietet hervorragende Chancen, die wir konsequent nutzen werden.“

Für Dr. Jörg Zimmermann, Gründer und Geschäftsführer, ist die Finanzierung eine wichtige Voraussetzung, um die Innovationsstrategie von CommitMed weiter voranzutreiben: „Wir waren die ersten in Deutschland, die das Geschäftsmodell des sogenannten Abo-Commerce im Pflegemarkt etabliert haben. Als marktführender Anbieter werden wir das frische Kapital nutzen, um unser Produkt- und Serviceangebot für Pflegehaushalte in diesem Jahr weiter auszubauen und ein neues Erlebnis für den Patienten und seine Angehörige zu schaffen.“

Mit der PflegeBox vereinfacht CommitMed die oft schwierige und zeitraubende Hilfsmittelversorgung deutlich. Von der Hilfe bei den notwendigen Antragsformalitäten über die monatliche Lieferung der PflegeBox frei Haus bis zur Abrechnung mit den Pflegekassen übernimmt die Pflegebox alle Punkte für den Patienten und die Angehörigen. Die Produkte für die Pflegehygiene sind in sechs verschiedenen Zusammenstellungen, aber auch als individuelles Sortiment erhältlich. Der Kunde kann jeden Monat neu entscheiden, welche Box er erhalten möchte; es gibt darüber hinaus keine Vertragsbindung oder Kündigungsfristen. Bei bundesweit fast 1.000 ambulanten Pflegediensten und Pflegeberatern genießt die PflegeBox ein hohes Vertrauen als zuverlässiger und kompetenter Kooperationspartner.

Ansprechpartner:
Dr. med. Jörg A. Zimmermann Gründer/Geschäftsführer
CommitMed GmbH - Leipziger Str. 26 - D-10117 Berlin
Tel: +49 (0)30 231 88 23-25 - Fax: +49 (0)30 23 188 23-99 - Mobil: +49 (0)172 903 23 23
E-Mail: joerg.zimmermann@commitmed.de Website: www.pflegebox.de

Hintergrundinformationen zur PflegeBox – Pflegehilfsmittel für Pflegehaushalte

Pflegebedürftige und ihre Angehörigen haben einen grundsätzlichen gesetzlichen Anspruch auf die Kostenübernahme für Pflegehilfsmittel (SGB XI, §40) wie saugende Bettschutzeinlagen, Handschuhe oder Desinfektionsmittel. Die Kostenübernahme muss individuell beantragt und von der Pflegekasse bewilligt werden; ein ärztliches Rezept ist nicht erforderlich. Wenn eine Pflegestufe vorliegt und die pflegebedürftige Person zuhause von Angehörigen versorgt wird, übernehmen die Pflegekassen in der Regel die Kosten bis zu einem Betrag von 40 Euro im Monat (480 Euro im Jahr).

Der grundsätzliche Anspruch der rund 1,8 Millionen Menschen in Deutschland, die ambulant gepflegt werden, entspricht einer rechnerischen Marktgröße für Verbrauchshilfsmittel von fast 700 Millionen Euro im Jahr. Nach eigenen Recherchen nehmen bisher aber nur rund 20 Prozent der Pflegebedürfti-gen dieses Unterstützungsangebot in Anspruch; mehr als die Hälfte der Betroffenen kennt noch nicht einmal die gesetzliche Regelung.

Über die IBB Beteiligungsgesellschaft mbH

Die IBB Beteiligungsgesellschaft (www.ibb-bet.de) stellt innovativen Berliner Unternehmen Venture Capital zur Verfügung und hat sich am Standort Berlin als Marktführer im Bereich Early Stage Finanzierungen etabliert. Die Mittel werden vorrangig für die Entwicklung und Markteinführung innovativer Produkte oder Dienstleistungen sowie für Geschäftskonzepte der Kreativwirtschaft eingesetzt. Aktuell befinden sich zwei von der IBB Beteiligungsgesellschaft verwaltete Fonds in der Investitionsphase, der VC Fonds Technologie Berlin mit einem Fondsvolumen von 52 Mio. Euro und der VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin mit einem Fondsvolumen von 30 Mio. Euro. Beide VC Fonds sind finanziert durch Mittel der Investitionsbank Berlin (IBB) und des europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), verwaltet vom Land Berlin. Seit 1997 hat die IBB Beteiligungsgesellschaft Berliner Kreativ- und Technologieunternehmen in Konsortien mit Partnern über 1.006 Mio. Euro zur Verfügung gestellt, wovon die IBB Beteiligungsgesellschaft 141 Mio. Euro als Lead-, Co-Lead oder Co-Investor investiert hat.

Kontakt
Senior Investment Manager
Christian Seegers
E-Mail: venture@ibb-bet.de
Tel.: +49 30 2125 3201

Über die yabeo Capital GmbH

Die yabeo Capital GmbH investiert in Unternehmen, die sich in der Aufbau- und Wachstumsphase befinden und drei Dinge gemeinsam haben: Ideen, die den Markt revolutionieren, ein großes Entwicklungspotenzial und leidenschaftliche Management-Teams.
Ziel der yabeo Capital GmbH als Venture-Investor ist es, diese Unternehmen zu einem langfristigen Wachstum und einer starken Markenpositionierung zu führen. Co-Investoren wie Family Offices und Privatinvestoren bindet yabeo dabei bewusst mit ein. Matthias Sohler und sein Experten-Team unterstützen die Portfolio-Unternehmen zudem aktiv mit ihrer langjährigen Management-Expertise, um einen nachhaltigen Unternehmenserfolg zu erzielen.
Investitions-Schwerpunkte der yabeo Capital GmbH, München, sind innovative Unternehmen aus den Branchen E-Commerce, Health Care, Marketing und Sales sowie Finanzdienstleistungen.

Kontakt
yabeo Capital GmbH
Geschäftsführer
Matthias Sohler
E-Mail: info@yabeo.de
Tel.: +49 89 242457 22

30. Januar 2015 Eine Milliarde Euro an VC-Kapital in Berliner Start-Ups investiert

Berlin, 30.01.2015 - Die Milliardenmarke ist geknackt. Seit 1997, dem Gründungsjahr der IBB Beteiligungsgesellschaft mbH (IBB Bet), konnte 168 Berliner Start-Ups insgesamt gut eine Milliarde Euro Venture Capital (VC) zur Verfügung gestellt werden. 141 Millionen Euro kamen dabei unmittelbar von der IBB Bet, weitere 865 Millionen Euro konnten von Business Angels, strategischen Partner und internationalen Investoren akquiriert werden. Die IBB Beteiligungsgesellschaft ist die Venture Capital-Tochter der Investitionsbank Berlin (IBB). Sie managt den VC Fonds Technologie Berlin und den VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin.

Berlins Wirtschaftssenatorin Cornelia Yzer: „Die VC-Fonds der IBB Bet sind ein wichtiger Anker für die dynamische Entwicklung der Berliner Start-up-Szene. Die Zahlen untermauern die führende Position der Hauptstadt bei VC-Investitionen mehr als deutlich: Berlin ist für private Geldgeber aus dem In- und Ausland attraktiv wie nie zuvor. Und: Die Gründerszene überzeugt mit ihren innovativen Produkten auch im internationalen Wettbewerb. Dieses erfolgreiche VC-Modell werden wir mit der IBB Bet weiter fortsetzen. Jeder mit öffentlichen Mitteln investierte Euro bringt das sechs- bis siebenfache an privatem Kapital in unsere Stadt. Das ist gut investiertes Geld in die Zukunft unserer jungen Unternehmen.“

Dr. Jürgen Allerkamp, Vorsitzender des Vorstands der IBB: „Die IBB Beteiligungsgesellschaft ist seit Jahren einer der aktivsten VC-Investoren Deutschlands - trotz der regionalen Fokussierung auf Berlin. Sie ist ein integraler Bestandteil unserer Gründerförderung und immens wichtig für die Stadt, in der nach unseren Berechnungen in der Berliner Digitalwirtschaft alle 20 Stunden ein Unternehmen gegründet wird. Mit finanzieller Unterstützung der IBB Bet entstanden somit in den letzten Jahren erfolgreiche Start Ups wie Ubitricity, Babbel oder Efficient City Farming (ECF).“

Die beiden Geschäftsführer der IBB Beteiligungsgesellschaft, Roger Bendisch und Marco Zeller freuen sich, dass es mit einem engagierten und hochmotivierten Team gelungen ist, Berlin auf seinem Weg zur Start-up-Metropole Europas erfolgreich zu unterstützen.

Über die IBB Beteiligungsgesellschaft mbH

Die IBB Beteiligungsgesellschaft (www.ibb-bet.de) stellt innovativen Berliner Unternehmen Venture Capital zur Verfügung und hat sich am Standort Berlin als Marktführer im Bereich Early Stage Finanzierungen etabliert. Die Mittel werden vorrangig für die Entwicklung und Markteinführung innovativer Produkte oder Dienstleistungen sowie für Geschäftskonzepte der Kreativwirtschaft eingesetzt. Aktuell befinden sich zwei von der IBB Beteiligungsgesellschaft verwaltete Fonds in der Investitionsphase, der VC Fonds Technologie Berlin mit einem Fondsvolumen von 52 Mio. Euro und der VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin mit einem Fondsvolumen von 30 Mio. Euro. Beide VC Fonds sind finanziert durch Mittel der Investitionsbank Berlin (IBB) und des europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), verwaltet vom Land Berlin. Seit 1997 hat die IBB Beteiligungsgesellschaft Berliner Kreativ- und Technologieunternehmen in Konsortien mit Partnern über 1.006 Mio. Euro zur Verfügung gestellt, wovon die IBB Beteiligungsgesellschaft 141 Mio. Euro als Lead-, Co-Lead oder Co-Investor investiert hat.

Kontakt
Geschäftsführer
Roger Bendisch
E-Mail: venture@ibb-bet.de
Tel.: +49 30 2125 3201 

Sie haben Fragen?