07. Januar 2016 Blinkist erhält 4 Millionen Euro Series A Finanzierung

Blinkist erhält 4 Millionen Euro Series A Finanzierung von Greycroft und e.ventures, um das globale Wachstum voranzutreiben

Berlin, 7. Januar 2016 – Blinkist, die App, die Sachbücher in kurze, gut verdauliche Texte und Audio-Zusammenfassungen verpackt, erhält eine Series A Finanzierung über 4 Mio. Euro. Die Finanzierungsrunde wurde von Greycroft Partners aus New York und dem europäischen Zweig von e.ventures angeführt. Die bereits beteiligten Investoren wie die IBB Beteiligungsgesellschaft (über VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin II) und MGO Digital Ventures beteiligten sich ebenso an der Finanzierungsrunde.

Das Unternehmen will das frische Investment nutzen, um seine Marketing-Aktivitäten zu intensivieren, die Produkt-Entwicklung zu beschleunigen und Partnerschaften mit Verlagshäusern in Europa und den USA zu schließen.

“Wir freuen uns auf die Partnerschaft mit diesen renommierten Investoren, die an unsere Mission glauben, einfaches und effektives Lernen auf mobilen Geräten zu ermöglichen und so Menschen zu helfen, tägliches Lernen in ihren Alltag zu integrieren. Wir haben ein Geschäftsmodell mit sehr nachhaltigen User Economics etabliert und freuen uns, dieses nun gemeinsam mit den neuen Partnern skalieren zu können und dabei die aktuelle Marktdynamik für mobiles Lernen zu nutzen”, sagt Holger Seim, CEO von Blinkist.  

Die Finanzierung schließt ein außergewöhnlich erfolgreiches Jahr für Blinkist ab, in dem das Unternehmen ein rapides Wachstum auf über 30.000 Nutzer aus 130 Ländern verzeichnen konnte, die die App auf zwei Wegen nutzen: “Die erste Gruppe nutzt das Produkt, um spezifische Herausforderungen oder konkrete Fragestellungen anzugehen, während die zweite Nutzergruppe das Lesen in ihre tägliche Routine integriert und Blinkist mehrmals in der Woche nutzt, beispielsweise täglich auf dem Arbeitsweg oder bei kurzen Wartezeiten”, berichtet Mitgründer Niklas Jansen.

Die neuen Investoren sind überzeugt von der Marktchance und von Blinkists weitgefächerter internationaler Leserschaft. “Wir glauben, dass Blinkist in einer Welt ständig wachsender Informationsflut und dem immer schneller werdenden Lebenswandel berufstätiger Menschen einen Nerv trifft und eine wirklich einzigartige Lösung auf dem Gebiet des mobilen Lernens gefunden hat, und wir mit unserem globalen Netzwerk einen großen Beitrag zum zukünftigen Wachstum leisten können” erklärt Christian Leybold, General Partner von e.ventures. Ellie Wheeler, Partner bei Greycroft, fügt hinzu: “Blinkist hat gezeigt, dass die mobile Evolution die einmalige Chance bietet, ein Geschäftsmodell von Tag 1 global zu skalieren und zu monetarisieren. Wir beobachten Lösungen im Bereich digitales Publishing schon seit vielen Jahren und freuen uns, dieses Produkt und das dahinter stehende Team zu unterstützen.”

Blinkist konnte bereits mit einigen Verlagen wie Wiley oder der deutschen Random House Verlagsgruppe Kooperationen eingehen und strebt in naher Zukunft die Zusammenarbeit mit internationalen Autoren und weiteren Verlagsgruppen in Europa und den USA an.

“Blinkist schafft neue Möglichkeiten für den Sachbuch-Markt. Viele Nutzer berichten, dass sie mit Blinkist auf viel mehr Bücher stoßen und plötzlich in Situationen lesen, die sie vorher nie zum Lesen genutzt haben. Viele dieser Nutzer kaufen letztlich auch das gesamte Buch.” sagt Jansen.

Blinkist ist erhältlich für iOS, Android, Kindle und als Webapplikation und wurde 2014 von Apple zu einer der besten Apps gekürt.

Über Blinkist:
Blinkist (www.blinkist.com) ist ein Service für mobiles Lesen, der das Wissen aus Sachbüchern für vielbeschäftigte Menschen einfacher zugänglich macht. Dazu komprimiert das Unternehmen die Kernaussagen von Sachbüchern in Kurztexte – “blinks” –, die sich in rund 15 Minuten zwischendurch lesen lassen. Momentan verfügt die Plattform über mehr als 1.000 Buchtitel und veröffentlicht jeden Monat 50 Neuerscheinungen.

Das Unternehmen wurde 2012 von Tobias Balling, Niklas Jansen, Sebastian Klein und Holger Seim in Berlin gegründet.

Pressekontakt:
Holger Seim
h@blinkist.com
+49-151-40739340                                                                                

Über Greycroft:

Greycroft Partners (www.greycroft.com) ist ein führendes Venture Capital Unternehmen, das sich auf Investments in den Bereichen Internet und mobile Applikationen fokussiert. Mit Büros in den Medien-Hauptstädten New York und Los Angeles ist Greycroft einzigartig positioniert, Gründer mit ihrem großen Netzwerk zu unterstützen, um erfolgreiche Unternehmen aufzubauen. Greycroft hat seit der Gründung in Unternehmen wie AppAnnie, Braintree, Huffington Post oder Pulse investiert und verwaltet VC-Fonds mit einem Volumen von 800 Millionen Dollar.

Über e.ventures:
e.ventures (www.eventures.vc) ist ein 1998 gegründetes Venture Capital Unternehmen, das als Frühphaseninvestor in fünf Regionen aktiv ist: e.ventures USA, e.ventures Europe, e.ventures Russia, Infinity e.ventures (China und Japan) sowie Redpoint e.ventures (Brasilien und Lateinamerika). Alle e.ventures-Fonds verfolgen eine gemeinsame Strategie, die an die Anforderungen der jeweiligen Märkte angepasst werden soll. Im Fokus steht die Finanzierung von Technologieunternehmen, die auf innovative Lösungen im Bereich Consumer Internet und mobile Applikationen spezialisiert sind. Dabei will e.ventures nicht nur mit Kapital, sondern mithilfe seines globalen Netzwerks auch bei der Internationalisierung unterstützen.

Über MGO Digital Ventures:

Die MGO Digital Ventures ist die Beteiligungsgesellschaft der Mediengruppe Oberfranken. Die MGO Digital Ventures wurde 2013 gegründet, sie investiert in digitale Startups mit überzeugenden Geschäftsmodellen. Der Investitionsfokus liegt auf Unternehmen, die bereits erfolgreich am Markt gestartet sind und mit einem Invest den nächsten Schritt zu gesundem Wachstum gehen wollen. Ein Medienbezug der Beteiligungen ist nicht Voraussetzung. Die üblichen Investitionssummen liegen zwischen 250 000 und 500 000 EUR. Pro Jahr werden zwei bis drei neue Beteiligungen angestrebt. 

Über IBB Beteiligungsgesellschaft:
Die IBB Beteiligungsgesellschaft (www.ibb-bet.de) stellt innovativen Berliner Unternehmen Venture Capital zur Verfügung und hat sich am Standort Berlin als Marktführer im Bereich Early Stage Finanzierungen etabliert. Die Mittel werden vorrangig für die Entwicklung und Markteinführung innovativer Produkte oder Dienstleistungen sowie für Geschäftskonzepte der Kreativwirtschaft eingesetzt. Seit März 2015 befinden sich zwei von der IBB Beteiligungsgesellschaft verwaltete Fonds in der Investitionsphase, der VC Fonds Technologie Berlin II mit einem Fondsvolumen von 60 MEUR und der VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin II mit einem Fondsvolumen von 40 MEUR. Beide VC Fonds sind finanziert durch Mittel der Investitionsbank Berlin (IBB) und des europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE), verwaltet vom Land Berlin. Seit 1997 hat die IBB Beteiligungsgesellschaft Berliner Kreativ- und Technologieunternehmen in Konsortien mit Partnern über 1,1 Mrd. EUR zur Verfügung gestellt, wovon die IBB Beteiligungsgesellschaft 157 Mio. EUR als Lead-, Co-Lead- oder Co-Investor investiert hat.

Kontakt:
Christoph Zeller
IBB Beteiligungsgesellschaft
Bundesallee 210
10719 Berlin
Tel: +49 (0)30 2125 3201
Mail: venture@ibb-bet.de 

06. Januar 2016 TRAVELCIRCUS erhält rund 2 Millionen Euro von namhaften Investoren

TRAVELCIRCUS erhält rund 2 Millionen Euro von namhaften Investoren

Berlin, 6. Januar 2016 – TRAVELCIRCUS (www.travelcircus.de), die Buchungs- und Erlebnisplattform für exklusive Kurzreisen, hat renommierte Kapitalgeber gefunden, die knapp zwei Millionen Euro in das bereits profitable Internet Start-up investieren. Zu den Investoren gehören unter anderen Howzat Partners, welche schon erfolgreich in Trivago investierten, MairDuMont Ventures, der Verlag hinter den Reiseführern Marco Polo und Lonely Planet, Tengelmann Ventures und der von der IBB Beteiligungsgesellschaft gemanagte VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin.

Das von Bastian Böckenhüser, Mathias Zeitler, Robert Anders und Nils Brosch gegründete Unternehmen konnte den Service erfolgreich in den Markt einführen und verfolgt einen ambitionierten Wachstumspfad: Mit einem umfangreichen Angebot aus ausgewählten Vier- und Fünfsternehotels bietet das Unternehmen spannende Paketkurzreisen an, die im Durchschnitt bis zu 30 Prozent günstiger angeboten werden als am Markt üblich. So können Kunden beispielsweise zwischen dem Musical in Hamburg, einem Eiscreme-Workshop in der Toskana oder der Lodge in Schweden unter Polarlichtern wählen. Eine innovative 360-Grad-Lösung, bei der alles – von der Unterkunft über die hotelinternen Leistungen bis hin zu den gefragtesten lokalen Attraktionen – durch den Kunden hinzugebucht werden kann. Alle TRAVELCIRCUS Partnerhotels werden von einem Expertenteam sorgfältig ausgewählt und verfügen bei Vergleichsportalen wie TripAdvisor und Holidaycheck über eine Weiterempfehlungsrate von mindestens 80 Prozent. Seit Gründung im Jahre 2014 sind bereits 130.000 Nutzer mit TRAVELCIRCUS verreist.

„Wir freuen uns sehr darüber, dass wir mit Howzat und MairDuMont erfahrene Größen des Reisemarktes als unsere Partner gewinnen konnten. Namhafte Venture Capitalists wie Tengelmann Ventures und die IBB Beteiligungsgesellschaft vervollständigen unseren Investorenkreis mit ihrer Expertise. Mit dem frischen Kapital möchte TRAVELCIRCUS sich mittelfristig als Marktgröße in Deutschland sowie langfristig als angesehener Global Player für exklusive Kurzreisen etablieren”, so TRAVELCIRCUS Geschäftsführer Bastian Böckenhüser. Die Expansion nach Skandinavien soll noch im ersten Quartal 2016 abgeschlossen werden, weitere Länder sollen im Laufe dieses Jahres folgen.

Koen Lenssen, Investment Manager bei Tengelmann Ventures, über die Neuinvestition seines Unternehmens: „Das Team von TRAVELCIRCUS hat uns mit seiner Geschäftsidee, dem signifikanten Jahresumsatz und der schnellen Profitabilität ohne Fremdkapital in den ersten beiden Geschäftsjahren vollkommen überzeugt. Das Unternehmen kann eine für den Markt überdurchschnittliche Marge erzielen, indem es Kurzreisen als effektiv zusammengestelltes Gesamtpaket verkauft. Der Clou: Alle Beteiligten profitieren von diesem Konzept. Die Kunden sparen Zeit und Geld, während die Hotels ihre Auslastung erhöhen können, ohne ihre Angebotsraten öffentlich zeigen zu müssen.“

„Nach dem erfolgreichen Markteintritt haben wir jetzt die Möglichkeit, das Wachstum von TRAVELCIRCUS weiter voranzutreiben”, so Rayk Reitenbach, Senior Investment Manager bei der IBB Beteiligungsgesellschaft. „Durch Intensivierung von Vertrieb und Marketing entsteht ein hohes Skalierungspotential, das wir zusammen mit den Partnern, die wir schon aus anderen gemeinsamen Beteiligungen gut kennen, realisieren wollen.”

Über TRAVELCIRCUS:

TRAVELCIRCUS ist eine Full-Service-Buchungsplattform für exklusive Wochenend-Getaways und wurde 2014 von Bastian Böckenhüser, Mathias Zeitler, Robert Anders und Nils Brosch in Berlin gegründet. Noch nie war es so schnell und unkompliziert möglich, einen unvergleichlichen Wochenendtrip zu buchen – mit allem, was das Herz begehrt. Die angebotenen Premiumreisepakete beinhalten Unterkünfte, Hotelservices, Verpflegung oder auch Freizeitaktivitäten zu attraktiven Preisen. Ermöglicht wird das durch eine erfolgreiche Kooperation mit Partnerhotels, die ebenfalls davon profitieren. Sie vermeiden leerstehende Hotelzimmer, indem sie diese zu günstigeren Konditionen verkaufen. Alle Hotels auf www.travelcircus.de sind mindestens Vier- oder Fünfsternehotels, die bei TripAdvisor eine Weiterempfehlungsrate von 80 Prozent oder mehr aufweisen. Die Packages umfassen ein vielfältiges Angebot von exklusiven Designhotels in den Bergen über Städteurlaub in deutschen oder europäischen Metropolen bis hin zu Luxus-Wellnessresorts der Spitzenklasse.

Pressekontakt:                                                                                

STILGEFLÜSTER
- Agentur für Kommunikation -
Nicole Marquardt
Große Elbstraße 145e                                                                
22767 Hamburg                                                                          
Tel.: 040 – 20 93 48 234
Mail: nicole@stilgefluester.net
www.stilgefluester.net

Über die Tengelmann Ventures GmbH:

Tengelmann Ventures ist eine 100-prozentige Tochter der Unternehmensgruppe Tengelmann und einer der führenden Venture-Capital-Investoren in Deutschland. Zu den über 40 Beteiligungen gehören Early-Stage-Investitionen wie Zalando, Delivery Hero, Stylight und ekomi. Der Fokus liegt auf Early- sowie Later-Stage-Investitionen in den Bereichen Consumer Internet, Marktplätze und Technologie. Die Tengelmann Ventures investiert weltweit als Lead-, Co-Lead- und Co-Investor.

Die Unternehmensgruppe Tengelmann ist ein international tätiges Handelshaus, zu dem u. a. die Handelstöchter OBI, KiK, Kaiser’s Tengelmann, baby-markt.de und Plus.de gehören. Ebenfalls zum Konzern gehören die Immobiliengesellschaft TREI Real Estate sowie die Beteiligungsgesellschaften Emil Capital Partners in den Vereinigten Staaten und Tengelmann Ventures in Deutschland, die seit mehreren Jahren in Start-up-Unternehmen investieren. Das Familienunternehmen wurde 1867 in Mülheim an der Ruhr gegründet und wird derzeit in fünfter Generation eigentümergeführt. Die Unternehmensgruppe Tengelmann ist in 20 Ländern tätig und beschäftigt in über 4.100 Filialen mehr als 72.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit einem Jahresnettoumsatz von 8,10 Mrd. Euro.

Über Howzat Partners:

HOWZAT Partners ist ein in London und Luxemburg ansässiger Venture Capital Investor mit internationalem Portfolio. Der in 2006 gegründete Fond konzentriert sich auf Investments in Start-up-Unternehmen in internetaffinen Branchen zwischen der frühen Seed- bis hin zur Series-A-Phase. Weitere Informationen sowie eine Liste der derzeitigen Investments finden Sie unter www.howzatpartners.com.

Über die MairDuMont Ventures GmbH:
MAIRDUMONT VENTURES GmbH ist ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der Mediengruppe MAIRDUMONT und fokussiert sich auf digitale Wachstumsunternehmen rund um das Thema Reisen. Zusätzlich zu Kapital stellt MAIRDUMONT VENTURES Unternehmen die Mehrwerte der Gruppe zur Verfügung – den Zugang zu den umfassenden Contents, den bekannten Marken, seinen Technologien und die Möglichkeiten der monatlich mehr als 9 Mio. User erreichenden Medienangebote.

Über die IBB Beteiligungsgesellschaft mbh:

Die IBB Beteiligungsgesellschaft (www.ibb-bet.de) stellt innovativen Berliner Unternehmen Venture Capital zur Verfügung und hat sich am Standort Berlin als Marktführer im Bereich Early Stage Finanzierungen etabliert. Die Mittel werden vorrangig für die Entwicklung und Markteinführung innovativer Produkte oder Dienstleistungen sowie für Geschäftskonzepte der Kreativwirtschaft eingesetzt. Seit März 2015 befinden sich zwei von der IBB Beteiligungsgesellschaft verwaltete Fonds in der Investitionsphase, der VC Fonds Technologie Berlin II mit einem Fondsvolumen von 60 MEUR und der VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin II mit einem Fondsvolumen von 40 MEUR. Beide VC Fonds sind finanziert durch Mittel der Investitionsbank Berlin (IBB) und des europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE), verwaltet vom Land Berlin. Seit 1997 hat die IBB Beteiligungsgesellschaft Berliner Kreativ- und Technologieunternehmen in Konsortien mit Partnern über 1,1 Mrd. EUR zur Verfügung gestellt, wovon die IBB Beteiligungsgesellschaft 157 Mio. EUR als Lead-, Co-Lead- oder Co-Investor investiert hat.

Kontakt:
Rayk Reitenbach
IBB Beteiligungsgesellschaft
Bundesallee 210
10719 Berlin

15. Dezember 2015 Myelo Therapeutics schließt erfolgreich Finanzierungsrunde ab

Myelo Therapeutics erhält die Genehmigung zum Start der Phase II Studie von Myelo001 in Chemotherapie-induzierter Neutropenie und schließt erfolgreich die zweite Finanzierungsrunde ab

Berlin, 15. Dezember 2015 – die Myelo Therapeutics GmbH gab heute bekannt, dass ihr die behördliche Genehmigung zur Durchführung der Phase II MyeloConcept Studie erteilt wurde. Darüber hinaus hat das Unternehmen erfolgreich die zweite Finanzierungsrunde abgeschlossen. 

Die MyeloConcept Studie ist eine randomisierte, doppel-blinde, Placebo-kontrollierte, parallele, multizentrische Studie zur Untersuchung der Wirksamkeit von Myelo001 hinsichtlich der Reduktion von chemotherapeutisch induzierten Neutropenien, der Auswirkungen auf das blutbildende System, sowie der Sicherheit und der Pharmakokinetik bei Patientinnen, die zur Behandlung von Brustkrebs eine adjuvante oder neoadjuvante Chemotherapie erhalten. Myelo001 wird als Tablette einmal täglich verabreicht. Die Behandlung mit Myelo001 startet 5 Tage vor der ersten Chemotherapie-Gabe und wird durchgängig bis zum Ende des Chemotherapie Zyklus fortgeführt. Die MyeloConcept Studie wird an 20 Prüfzentren in Deutschland durchgeführt und soll 160 Patienten einschließen. Ergebnisse der Studie werden im ersten Halbjahr 2017 erwartet. 

Das durch den erfolgreichen Abschluss der zweiten Finanzierungsrunde eingeworbene Kapital wird von der Myelo Therapeutics GmbH zur Durchführung des klinischen „Proof-of-Concept“ (Machbarkeitsnachweis) von Myelo001 in Chemotherapie-induzierter Neutropenie verwendet. Darüber hinaus soll die präklinische Erforschung von Myelo001 auf weitere Indikationen ausgeweitet werden. An der zweiten Finanzierungsrunde beteiligten sich die Venture Capital Investoren IBB Beteiligungsgesellschaft mbH mit ihrem VC Fonds Technologie Berlin, die Eckert Life Science Accelerator GmbH, sowie das pharmazeutische Unternehmen JSC Valenta Pharmaceuticals und der Entdecker von Myelo001, Dr. Vladimir Nebolsin. 

„Myelo001 bietet einen neuartigen, oral verabreichten Behandlungsansatz für Chemotherapie-induzierte Neutropenie und Knochenmarksuppression. Neue, ergänzende Behandlungsmöglichkeiten für Krebspatienten sind notwendig, um die Gabe einer optimalen Dosis der Chemotherapie zu ermöglichen und das Auftreten von Infektionen zu reduzieren“, so Dirk Pleimes, Managing Director und Chief Medical Officer. 

Till Erdmann, für Business Development zuständiger Managing Director ergänzt: “In weniger als drei Jahren seit Gründung von Myelo Therapeutics haben wir das erste Entwicklungsprojekt von der präklinischen Forschung bis zur Phase II gebracht. Unser wissenschaftlicher Fortschritt, sowie der signifikante Wertzuwachs des Unternehmens wurden durch die Beteiligung einer Reihe von herausragenden institutionellen und strategischen Investoren an der zweiten Finanzierungsrunde bestätigt. Mit einer klaren Strategie entwickeln wir den neuen Wirkstoff Myelo001 für eine Indikation mit hohem medizinischem Bedarf und ohne signifikante Innovation in der therapeutischen Behandlung in mehr als 20 Jahren. Der Markt für Therapien zur Behandlung von Chemotherapie-induzierter Neutropenie hat einen jährlichen Umsatz von über 6 Mrd. USD.” 

„Myelo001 hat sein Potential bereits in mehreren Indikationen gezeigt, wie z.B. Chemotherapie-induzierter Neutropenie, Radiotherapie-induzierter Neutropenie, sowie der Vorbeugung und Behandlung von viralen Infektionen der Atemwege. Ich freue mich, dass nun als ein erster Schritt die klinische Entwicklung für Chemotherapie-induzierte Neutropenie startet“, sagt Dr. Vladimir Nebolsin, der Chemiker welcher Myelo001 erstmalig synthetisiert hat.

„Das Management von Myelo Therapeutics hat uns mit dem signifikanten Fortschritt, welcher in kurzer Zeit erzielt wurde, sowie einer erfolgreich umgesetzten Entwicklungsstrategie für einen innovativen Wirkstoff mit hohem Marktpotential überzeugt“, sagt Christian Seegers, Senior Investment Manager der IBB Beteiligungsgesellschaft. „Wir sind davon überzeugt, dass die Finanzierung der Myelo Therapeutics GmbH einen weiteren Beitrag zur Stärkung des pharmazeutischen Umfelds in Berlin leistet.“  

Chemotherapie-induzierte Neutropenie (CIN):

Zytotoxische Chemotherapien unterdrücken häufig die Funktion des blutbildenden Systems, wodurch die körpereigenen Schutzfunktionen des Patienten eingeschränkt werden. Die Chemotherapie-induzierte Neutropenie (CIN), die schwerwiegendste Form hämatologischer Toxizität, ist mit dem Risiko verbunden, an einer lebensbedrohlichen Infektion zu erkranken. Als Folge einer solchen Infektion kann eine Dosisreduktion und/oder eine Verzögerung der Chemotherapie notwendig werden, wodurch das Behandlungsergebnis beeinträchtigt werden kann. www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/14716755

Über Myelo001:

Myelo001 ist eine neue, adjuvante Therapie zur Behandlung von CIN. In präklinischen und ersten klinischen Studien zeigte Myelo001 in verschiedenen onkologischen Indikationen sowie bei einer Reihe unterschiedlicher Chemotherapien eine gute Verträglichkeit und Wirksamkeit bei der Reduzierung des Risikos von CIN. Darüber hinaus besitzt Myelo001 eine antivirale Wirksamkeit, was einen Zusatznutzen für mit Chemotherapie behandelte, immunosupprimierte Patienten darstellt. Myelo001 wird oral eingenommen. Die Behandlung mit Myelo001 beginnt vor dem Start der Chemotherapie.

www.myelotherapeutics.com/news_files/Myelo001_Abstract_MASCC_2015.pdf

ash.confex.com/ash/2014/webprogram/Paper76791.html

Über die Myelo Therapeutics GmbH:

Myelo Therapeutics ist ein in Berlin und Dresden ansässiges pharmazeutisches Unternehmen, das innovative Therapien in Anwendungsgebieten mit hohem medizinischem Bedarf entwickelt. Weitere Informationen gibt es auf www.myelotherapeutics.com.

Kontakt:

Myelo Therapeutics GmbH
Till Erdmann
Kastanienallee 56
10119 Berlin
Tel.: +49 (0) 170 9126 402
info@myelotherapeutics.com  

Über die IBB Beteiligungsgesellschaft mbH:

Die IBB Beteiligungsgesellschaft (www.ibb-bet.de) stellt innovativen Berliner Unternehmen Venture Capital zur Verfügung und hat sich am Standort Berlin als Marktführer im Bereich Early Stage Finanzierungen etabliert. Die Mittel werden vorrangig für die Entwicklung und Markteinführung innovativer Produkte oder Dienstleistungen sowie für Geschäftskonzepte der Kreativwirtschaft eingesetzt. Seit März 2015 befinden sich zwei von der IBB Beteiligungsgesellschaft verwaltete Fonds in der Investitionsphase, der VC Fonds Technologie Berlin II mit einem Fondsvolumen von 60 MEUR und der VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin II mit einem Fondsvolumen von 40 MEUR. Beide VC Fonds sind finanziert durch Mittel der Investitionsbank Berlin (IBB) und des europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE), verwaltet vom Land Berlin. Seit 1997 hat die IBB Beteiligungsgesellschaft Berliner Kreativ- und Technologieunternehmen in Konsortien mit Partnern über 1.006 MEUR zur Verfügung gestellt, wovon die IBB Beteiligungsgesellschaft 141 MEUR als Lead-, Co-Lead oder Co-Investor investiert hat.

Kontakt:
IBB Beteiligungsgesellschaft mbH
Christian Seegers
Bundesallee 210
10719 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 2125 3201
E-Mail: venture@ibb-bet.de
www.ibb-bet.de   

Über die Eckert Life Science Accelerator (ELSA) GmbH:

Die Eckert Life Science Accelerator GmbH ist ein seit über 20 Jahren aktiver Wagnis- und Frühphasenfinanzierer, der sich auf technologieorientierte Produktionsunternehmen im Bereich der Lebenswissenschaften (Biotechnologie, Medizintechnik, Pharmazie) spezialisiert hat, wobei der Begriff weit gefasst ist und angrenzende Themen und Branchen wie die Analytik, die Materialkunde oder klinische Entwicklungen nicht ausschließt. Die ELSA GmbH ist regional auf Berlin und das Berliner Umland fokussiert und investiert vom Lebenszyklus her vorwiegend in Neugründungen oder frühe Phasen. Zu den bekanntesten Gründungen der ELSA GmbH gehören die Eckert & Ziegler AG (www.ezag.de) und die Glycotope (www.glycotope.com). In der Summe umfasst das Portfolio der ELSA GmbH seit 1990 knapp 20 Unternehmen und Neugründungen.

Kontakt:
ELSA GmbH
Robert-Rössle-Str. 10
13125 Berlin
www.elsalifescience.com 

Über JSC Valenta Pharmaceuticals: 

JSC Valenta Pharmaceuticals ist das zweitgrößte russische Pharmaunternehmen und derzeit in 18 Ländern aktiv. Das Unternehmen entwickelt, fertigt und vertreibt sowohl verschreibungspflichtige als auch freiverkäufliche Arzneimittel, u.a. in den Therapiegebieten Neurologie, Urologie, Gastroenterologie, Immunologie, Virologie, sowie antibakterielle Therapien. Weitere Informationen sind auf www.valentapharm.com/eng zu finden.

Kontakt:
JSC Valenta Pharmaceuticals
Anton Strekalov
Generala Dorokhova str. 18-2 
Moskau
Russische Föderation
Tel.: +7 495 933 60 80 

 

 

09. Dezember 2015 Müller Medien investiert in Crowd Guru

Müller Medien investiert in Crowd Guru 

Berlin, 09.12.2015 – Berliner Start-up Crowd Guru erhält durch eine Kapitalerhöhung sechsstelligen Finanzierungsbetrag.

Crowd Guru, ein führender Anbieter von Crowdsourcing-Lösungen für Unternehmen, gibt eine Wachstumsfinanzierung durch die Beteiligungsgesellschaft der Müller Medien Unternehmensfamilie und den von der IBB Beteiligungsgesellschaft gemanagten VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin bekannt.

Hans Speidel, Geschäftsführer und Gründungsgesellschafter von Crowd Guru, erklärt: „Wir sind schon länger mit Müller Medien geschäftlich verbunden. Die Finanzierung durch einen so langjährigen und vertrauensvollen Partner freut uns daher besonders und wir sind sicher, dass weitere Synergieeffekte entstehen. Der Einstieg ist ein großer Vertrauensbeweis in die Leistungsfähigkeit unseres Teams und in die mittlerweile 35.000 Gurus aus 68 Ländern. Das frische Kapital wird Crowd Guru insbesondere für die weitere Internationalisierung des Geschäfts nutzen.“

Zum Dienstleistungsangebot von Crowd Guru zählen insbesondere die Datenbearbeitung, Recherche und Texterstellung. Für Müller Medien recherchiert Crowd Guru u.a. Informationen zu Unternehmen und reichert die bestehenden Informationen so zu qualitativ hochwertigeren Kontaktdaten an. 2015 hat Crowd Guru insgesamt 30 Millionen Datensätze bearbeitet.

Im Rahmen der Finanzierungsrunde haben der Münchener VC Wellington sowie einige Business-Angels ihre Anteile an Müller Medien veräußert. Der von der IBB Beteiligungsgesellschaft verwaltete VC Fonds Kreativwirtschaft hat seine Beteiligung aufgestockt. Markus Lehmann, zuständiger Investment Manager bei der IBB-Bet. erläutert: „Der Markt für die Services von Crowd Guru befindet sich erst am Anfang und wird sowohl national als auch international in den nächsten Jahren erheblich wachsen.“

In der Aufbauphase wurde Crowd Guru von der Investitionsbank Berlin (IBB) über das ProFIT-Programm gefördert.

Über Crowd Guru

Crowd Guru ist einer der bundesweit führenden Crowdsourcing-Dienstleister. Kerngeschäft des Unternehmens ist es, große Projekte von seinen Auftraggebern in Mikrojobs aufzuteilen und von Mikrojobbern (Crowd Gurus) erledigen zu lassen. Das Unternehmen nutzt hierfür eine eigene webbasierte Technologie, über die einzelne Aufgaben auf einer Plattform im Netz angeboten, erledigt und wieder zusammengefügt werden. Zum Leistungsangebot von Crowd Guru gehören Texterstellung, Recherche und Datenaufbereitung. Kunden sind insbesondere Unternehmen, die regelmäßig mit großen Datenmengen umgehen müssen, die nicht von Computern bearbeitet werden können. Crowd Guru wurde 2008 gegründet und hat seinen Unternehmenssitz in Berlin. Geschäftsführer ist Hans Speidel. Mehr Infos unter www.crowdguru.de

Kontakt:
Crowd Guru GmbH
Schlesische Str. 26
10997 Berlin
Tel.: +49 30 319870080
Email: jonas.schmutzler@crowdguru.de

Über IBB Beteiligungsgesellschaft mbH

Die IBB Beteiligungsgesellschaft (www.ibb-bet.de) stellt innovativen Berliner Unternehmen Venture Capital zur Verfügung und hat sich am Standort Berlin als Marktführer im Bereich Early Stage Finanzierungen etabliert. Die Mittel werden vorrangig für die Entwicklung und Markteinführung innovativer Produkte oder Dienstleistungen sowie für Geschäftskonzepte der Kreativwirtschaft eingesetzt. Seit März 2015 befinden sich zwei von der IBB Beteiligungsgesellschaft verwaltete Fonds in der Investitionsphase, der VC Fonds Technologie Berlin II mit einem Fondsvolumen von 60 MEUR und der VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin II mit einem Fondsvolumen von 40 MEUR. Beide VC Fonds sind finanziert durch Mittel der Investitionsbank Berlin (IBB) und des europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE), verwaltet vom Land Berlin. Seit 1997 hat die IBB Beteiligungsgesellschaft Berliner Kreativ- und Technologieunternehmen in Konsortien mit Partnern über 1.006 MEUR zur Verfügung gestellt, wovon die IBB Beteiligungsgesellschaft  141 MEUR als Lead-, Co-Lead oder Co-Investor investiert hat.

Kontakt:
IBB Beteiligungsgesellschaft
Markus Lehmann
Bundesallee 210
10719 Berlin
Tel.: +49 30 2125 3201
Email: venture@ibb-bet.de

Über Müller Medien

Müller Medien, 1950 gegründet vom damals 65jährigen Hans Müller, bildet gemeinsam mit einem Netzwerk aus starken Partnern eine zukunftsorientierte Unternehmensfamilie in der Medien- und Digitalbranche. Neben dem traditionellen Verzeichnisgeschäft mit Print- und Digitalformaten zählen dazu Radio- und Fernsehstationen, Buch- und Wochenzeitungsverlage, sowie der Geschäftsbereich New Business. Hier realisiert Müller Medien zusammen mit seinen Partnern neue Geschäftsmodelle, zum Beispiel 

•           eine der erfolgreichsten deutschen Apps: barcoo.com

•           das Preisvergleichsportal billiger.de

•           zahlreiche Verticals wie anwalt.de, blauarbeit.de, speisekarte.de oder resmio.de

•           neue SMB-Services wie z.B. ebuero.de, die Freelancerplattform twago.de oder billomat.de

•           B2B-Empfehlungsportale btrusted.de und dialo.de.

Kontakt:
Müller Medien GmbH & Co. KG
Birgit Winter
Pretzfelder Straße 7-11
90425 Nürnberg
Tel.: +49 911 3409 234
Email: birgit.winter@muellermedien.com

10. November 2015 Management-Buyout bei BioGenes

Management-Buyout bei BioGenes

Berlin, 10.11.2015 - Im Rahmen eines Management-Buyouts übernehmen die beiden Gründer von BioGenes Dr. Alexander Knoll und Dr. Sergej Ovodov die Kontrolle über das Unternehmen. In der von BioGenes veröffentlichten Pressemitteilung bedankt sich Dr. Alexander Knoll, Gründer und Geschäftsführer des Berliner Assay-Entwicklers, bei den  Finanzinvestoren, der GUB Unternehmensbeteiligungen GmbH & Co. KGaA und dem VC Fonds Berlin für ihre langjährige Treue und Unterstützung. Der von der IBB Beteiligungsgesellschaft gemanagte VC Fonds Berlin war seit 2003 an dem Unternehmen beteiligt.  Durch die vom VC Fonds Berlin zur Verfügung gestellten Mittel war es der Biogenes möglich, ihr Dienstleistungsangebot auszubauen und zu internationalisieren. „Wir freuen uns über diese erfolgreiche Entwicklung und wünschen dem Team alles Gute für die Zukunft“, sagte Ute Mercker, Investment Director bei der IBB Beteiligungsgesellschaft.

Über BioGenes:

BioGenes entwickelt, produziert und vermarktet neben poly- und monoklonalen Antikörpern vor allem Immunoassays zur Qualitätssicherung von biologischen Wirkstoffen. Als Entwickler und Hersteller produktspezifischer Assays für den Nachweis von Wirtszellenproteinen (HCP) gehört das Unternehmen weltweit zu den führenden Anbietern. Auf Basis einer innovativen Technologieplattform können monoklonale Antikörper aus Kleinstmengen von Antigen (mg-Bereich) innerhalb von 3 bis 4 Monaten hergestellt werden.

Kontakt:

Dagmar Schwertner-Knoll
Marketing/Sales Director
BioGenes GmbH
Tel.: +49 30 65762380
Email: dagmar.schwertner@biogenes.de 
www.biogenes.de 

Über die IBB Beteiligungsgesellschaft:

Die IBB Beteiligungsgesellschaft (www.ibb-bet.de) stellt innovativen Berliner Unternehmen Venture Capital zur Verfügung und hat sich am Standort Berlin als Marktführer im Bereich Early Stage Finanzierungen etabliert. Die Mittel werden vorrangig für die Entwicklung und Markteinführung innovativer Produkte oder Dienstleistungen sowie für Geschäftskonzepte der Kreativwirtschaft eingesetzt. Seit März 2015 befinden sich zwei von der IBB Beteiligungsgesellschaft verwaltete Fonds in der Investitionsphase, der VC Fonds Technologie Berlin II mit einem Fondsvolumen von 60 MEUR und der VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin II mit einem Fondsvolumen von 40 MEUR. Beide VC Fonds sind finanziert durch Mittel der Investitionsbank Berlin (IBB) und des europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE), verwaltet vom Land Berlin. Seit 1997 hat die IBB Beteiligungs-gesellschaft Berliner Kreativ- und Technologieunternehmen in Konsortien mit Partnern über 1.006 MEUR zur Verfügung gestellt, wovon die IBB Beteiligungsgesellschaft  141 MEUR als Lead-, Co-Lead oder Co-Investor investiert hat.

Kontakt:

IBB Beteiligungsgesellschaft
Ute Mercker
Bundesallee 210
10719 Berlin
Tel: +49 (0)30 2125 3201
Email: venture@ibb-bet.de
www.ibb-bet.de 

14. Oktober 2015 Human-Resources-Newcomer Loopline Systems gewinnt weitere Investoren

Human-Resources-Newcomer Loopline Systems gewinnt weitere Investoren 

Berlin, 14.10.2015 – Loopline Systems (LLS Internet GmbH), Spin-off aus der Human-Resources-Sparte  des Berliner Frühphasen-Investors und Company Builders Project A Ventures, gewinnt mehrere neue Investoren.

Das Ende 2014 gegründete Unternehmen erhält Unterstützung vom VC Fonds Technologie Berlin II, gemanagt von der IBB Beteiligungsgesellschaft, sowie dem High-Tech Gründerfonds. Darüber hinaus haben sich mehrere Angel-Investoren an der siebenstelligen Finanzierungsrunde der Company beteiligt. Dessen Kernprodukt loopline ist ein cloud-basiertes Software-Instrument für die kontinuierliche Entwicklung von Performance und Potenzial in Unternehmen. Seedinvestor Project A stockte seine Beteiligung an dem Venture auf. Die Finanzierungsrunde markiert den erfolgreichen Abschluss der Pilotphase des Berliner Newcomers, der in Kürze mit weiteren Schritten in den Markt starten wird. 

Nora Heer, Mitgründerin und Managing Partner von Loopline Systems: „Wir freuen uns sehr, mit der IBB Beteiligungsgesellschaft und dem High-Tech Gründerfonds derart starke Partner für unsere nächsten Schritte gewonnen zu haben, weil wir sehen, was ein HR-Früherkennungssystem auch in etablierten Unternehmen bewirken kann.“ Ursprünglich entwickelt für unternehmerisch geprägte Organisationen wie Project A und schnell wachsende Start-ups, eröffnet die cloud-basierte Anwendung loopline Mitarbeitern neue Zugänge zur Selbstentwicklung, u.a. mit einem Performance Logbook. Führungskräften liefert das Tool auf dieser Basis praktische Handlungsansätze: Indem es erstmals Leistung mit den Zielen eines Mitarbeiters, Daten zu seinem Potenzial sowie seiner Zufriedenheit verknüpft und den Feedbackprozess aktiv unterstützt. 

Christoph Zeller, Investment-Manager bei der IBB Beteiligungsgesellschaft, begründet den Einstieg wie folgt: „Die SaaS-Lösung und das hybride Team von Loopline Systems passen hervorragend zu den aktuellen Veränderungen im HR-Markt. Mit unserem Investment unterstützen wir einen Ansatz für Mitarbeiterentwicklung, der durch seine Innovation und Modularität große Chancen hat, um nachhaltig erfolgreich zu sein.“

Michael Wieser, Senior Investment-Manager beim High-Tech Gründerfonds, unterstreicht: „Wir sehen große Chancen im Markt für intelligente Human-Resources-Software und erkennen ebensolches Potenzial in dieser praxis-erprobten, einfachen Lösung, die Performance-Entwicklung auch inhaltlich entscheidend erweitert.“

Über Loopline Systems:

Loopline Systems ist eine Ausgründung aus der Human Resources-Sparte des Berliner Frühphaseninvestors und Company Builders Project A Ventures. Gründer und Geschäftsführer sind die HR-Strategin Nora Heer und der Unternehmer Christian Kaller. Sie entwickelten das Kernprodukt des Unternehmens, loopline, für die 100 Mitarbeiter starke Organisation von Project A als Antwort auf monolithische, hierarchisch geprägte HR-Software und entwickelten sie weiter für den Enterprise-Markt: für die Bedürfnisse von schnell wachsenden ebenso wie etablierten Unternehmen. Die cloud-basierte Anwendung loopline verknüpft Leistungsmerkmale mit individuellen Daten zum Potenzial und der Zufriedenheit von Mitarbeitern, um kontinuierlich Aussagen für die strategische Unternehmensentwicklung zu liefern. Mehr unter www.loopline-systems.com.

Unternehmenskontakt:
Loopline Systems/LLS Internet GmbH
Nora Heer
Zinnowitzer Straße 8
10115 Berlin
Email: nora.heer@loopline-systems.com
Tel.: +49 30 208483812
www.loopline-systems.com   

Pressekontakt: 
Melanie Schehl
Lutterothstraße 100
20255 Hamburg
Email: contact@melanieschehl.de 
Tel.: +49 170 3255828
www.melanieschehl.de 

Über Project A Ventures:

Project A Ventures ist ein Berliner Frühphasen-Investor und Company Builder im Bereich Digitale Technologien. Mit Finanzierung und operativer Kompetenz unterstützt Project A Start-ups dabei, eigenen Fähigkeiten in zentralen Funktionsbereichen aufzubauen. An den Standorten in Berlin und São Paulo arbeiten Spezialisten aus Bereichen wie IT/Produkt, Marketing/CRM, Business Intelligence und Organisationsaufbau. Project A hat in den letzten Jahren aktiv zum Aufbau erfolgreicher Unternehmen wie Treatwell, nu3, Eyeota, evino, World Remit oder Tictail beigetragen. Mehr über Project A Ventures auf www.project-a.com sowie auf den Blogs insights.project-a.com und goto.project-a.com.

Unternehmenskontakt: 
Project A Ventures    
Julie-Wolfthorn-Straße 1 
10115 Berlin 
Tel.: +49 30 340 606 300 
www.project-a.com

Pressekontakt:
Project A Ventures
Corporate Communications
Konstanze Pflüger
Tel.: +49 30 340 606 321
Email: konstanze.pflueger@project-a.com 

Über die IBB Beteiligungsgesellschaft:

Die IBB Beteiligungsgesellschaft (www.ibb-bet.de) stellt innovativen Berliner Unternehmen Venture Capital zur Verfügung und hat sich am Standort Berlin als Marktführer im Bereich Early Stage Finanzierungen etabliert. Die Mittel werden vorrangig für die Entwicklung und Markteinführung innovativer Produkte oder Dienstleistungen sowie für Geschäftskonzepte der Kreativwirtschaft eingesetzt. Seit März 2015 befinden sich zwei von der IBB Beteiligungsgesellschaft verwaltete Fonds in der Investitionsphase, der VC Fonds Technologie Berlin II mit einem Fondsvolumen von 60 MEUR und der VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin II mit einem Fondsvolumen von 40 MEUR. Beide VC Fonds sind finanziert durch Mittel der Investitionsbank Berlin (IBB) und des europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE), verwaltet vom Land Berlin. Seit 1997 hat die IBB Beteiligungsgesellschaft Berliner Kreativ- und Technologieunternehmen in Konsortien mit Partnern über 1.006 MEUR zur Verfügung gestellt, wovon die IBB Beteiligungsgesellschaft  141 MEUR als Lead-, Co-Lead oder Co-Investor investiert hat.

Kontakt:
IBB Beteiligungsgesellschaft
Christoph Zeller
Bundesallee 210
10719 Berlin
Tel: +49 (0)30 2125 3201
Email: venture@ibb-bet.de
www.ibb-bet.de

Über den High-Tech Gründerfonds:

Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines „Proof of Concept“ oder zur Markteinführung führen. Der Fonds beteiligt sich initial mit 500.000 Euro; insgesamt stehen bis zu zwei Millionen Euro pro Unternehmen zur Verfügung. Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die KfW Bankengruppe sowie die 18 Wirtschaftsunternehmen ALTANA, BASF, Bayer, B. Braun, Robert Bosch, CEWE, Daimler, Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, Evonik, Lanxess, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, METRO, Qiagen, RWE Innogy, SAP, Tengelmann und Carl Zeiss. Der High-Tech Gründerfonds verfügt insgesamt über ein Fondsvolumen von rund 576 Mio. EUR (272 Mio. EUR Fonds I und 304 Mio. EUR Fonds II).

Kontakt:
Stefanie Zillikens
Marketing & Communications Manager
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Schlegelstraße 2 53113 Bonn
Tel.: + 49 228 82300 – 107
Fax: + 49 228 82300 – 050
Mobil: + 49 175 589 66 04
Email: s.zillikens@htgf.de 
www.high-tech-gruenderfonds.de

25. September 2015 Venture Capital verstärkt Wachstum bei viasto

Venture Capital verstärkt Wachstum bei viasto

Berlin, 25.09.2015: viasto, das Berliner Software-as-a-Service Startup für innovatives Video Recruiting gewinnt starke Finanzpartner und erhält im Rahmen der weiteren Finanzierungs-runde einen hohen sechsstelligen Betrag von dem von der IBB Beteiligungsgesellschaft gemanagten VC Fonds Technologie, HR Ventures und erfahrenen Business Angels.

Das 2010 gegründete Unternehmen macht das Bewerber-Screening einfacher, effizienter und besser. Durch zeitversetzte Videointerviews mit der interview suite können sich Recruiter und Fachentscheider bereits vor dem persönlichen Kennenlernen einen ersten, authentischen Eindruck ihrer Bewerber machen - und das ohne Koordinationsaufwand und in einem absolut objektivem Interviewprozess. Die interview suite hat bereits zahlreiche namhafte Kunden wie z.B. Bertelsmann, Microsoft oder trivago überzeugt.

Nach der durch ein EXIST-Gründerstipendium geförderten Unternehmensgründung und dem im Rahmen eines ProFIT Vorhabens mit der Investitionsbank Berlin erfolgreich umgesetzten Markteintritts stehen die Weichen bei viasto nun auf Wachstum. 

„Mit unseren neuen Gesellschaftern haben wir nicht nur unseren finanziellen Spielraum erhöht, um unsere Innovationskraft weiter zu stärken, unsere Marktführerschaft bei Software für Videointerviews auszubauen und unser Wachstum auch international zu beschleunigen. Wir haben auch hervorragende Partner für unsere weitere Unternehmensentwicklung gewinnen können“, sagt Martin Becker, Gründer und Geschäftsführer von viasto.

„Uns hat das komplementäre, sehr unternehmerische Team schnell überzeugt. viasto ist sowohl bei der Technologie als auch im Bereich HR sehr gut aufgestellt. Auch dadurch hebt sich viasto von Wettbewerbern ab und bietet seinen Kunden einen echten Mehrwert für deren Recruiting-Prozesse“, sagt Anvita Mudkani, Business Analyst bei der IBB Beteiligungsgesellschaft.

„viasto wird bereits heute als ernst zu nehmender Software-Anbieter, der auch die strengen deutschen Anforderungen großer Konzerne an Datenschutz und Datensicherheit erfüllt, wahrgenommen. Wir sind überzeugt, in einen Innovationsführer investiert zu haben und freuen uns auf die Zusammenarbeit“, ergänzt Ertan Can, Investment Director bei HR Ventures.

Über viasto GmbH

Die viasto GmbH (www.viasto.com) entwickelt und vertreibt innovative Videointerview Software Lösungen für rekrutierende Unternehmen. Die von viasto entwickelte interview suite ermöglicht es Personalentscheidern, ihre Bewerber mittels zeitversetzter Videointerviews bereits vor einem vor Ort Gespräch persönlich und authentisch zu erleben und ihre jobspezifischen Kompetenzen objektiv zu bewerten. Somit werden versteckte Talente erkannt und wichtige Qualitätsmerkmale von Screeningentscheidungen gesteigert. Zudem hinterlassen Unternehmen mit digitalen Prozessen bei ihren Bewerbern ein modernen und innovativen Eindruck. Zu viasto’s Kunden zählen sowohl schnell wachsende Startups, als auch innovative Mittelständler und digitalisierende Großkonzerne in über 10 Ländern. Das Unternehmen beschäftigt derzeit 22 Mitarbeiter aus den Bereichen Technologie, Personaldiagnostik und Marketing in Berlin und wurde u.a. mit dem HR Excellence Award ausgezeichnet.

Kontakt:

viasto GmbH
Martin Becker
Mehringdamm 32-34, 5. Aufgang, 5.OG
10961 Berlin
Tel.: +49 30 60 988 533-0
Email: info@viasto.com  

Über IBB Beteiligungsgesellschaft mbH

Die IBB Beteiligungsgesellschaft (www.ibb-bet.de) stellt innovativen Berliner Unternehmen Venture Capital zur Verfügung und hat sich am Standort Berlin als Marktführer im Bereich Early Stage Finanzierungen etabliert. Die Mittel werden vorrangig für die Entwicklung und Markteinführung innovativer Produkte oder Dienstleistungen sowie für Geschäftskonzepte der Kreativwirtschaft eingesetzt. Seit März 2015 befinden sich zwei von der IBB Beteiligungsgesellschaft verwaltete Fonds in der Investitionsphase, der VC Fonds Technologie Berlin II mit einem Fondsvolumen von 60 MEUR und der VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin II mit einem Fondsvolumen von 40 MEUR. Beide VC Fonds sind finanziert durch Mittel der Investitionsbank Berlin (IBB) und des europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE), verwaltet vom Land Berlin. Seit 1997 hat die IBB Beteiligungsgesellschaft Berliner Kreativ- und Technologieunternehmen in Konsortien mit Partnern über 1.006 MEUR zur Verfügung gestellt, wovon die IBB Beteiligungsgesellschaft  141 MEUR als Lead-, Co-Lead oder Co-Investor investiert hat.

Kontakt:

IBB Beteiligungsgesellschaft mbH
Anvita Mudkani
Bundesallee 210
10719 Berlin
Tel.: +49 30 2125 3201
Email: venture@ibb-bet.de

Über HR Ventures GmbH

HR Ventures (www.hrventures.de) ist die Beteiligungsgesellschaft der Hahn Air Group mit Standort in Dreieich bei Frankfurt. Hahn Air, die deutsche Fluggesellschaft und Marktführerin für Vertriebslösungen in der Airline-Branche, arbeitet mit über 300 Flug- und Bahnpartnern und 95.000 Reisebüros weltweit zusammen. HR Ventures wurde 2012 gegründet und fokussiert sich auf Frühphaseninvestments in disruptive Geschäftsmodelle und skalierbare Technologien mit innovativen Gründerteams.

01. September 2015 Siebenstellige Finanzierungsrunde für digitales Laborbuch labfolder

labfolder, das digitale Laborbuch für die Forschung, erhält eine siebenstellige Wachstumsfinanzierung für die Weiterentwicklung der Softwareplattform, für Marketing und den internationalen Vertrieb.

 

Die aktuelle Finanzierungsrunde wurde unter Führung des von Peppermint VenturePartners gemanagten  Charité Biomedical Fund (CBF-1) als Leadinvestor abgeschlossen. Die Altinvestoren VC Fonds Technologie Berlin (unter dem Management der IBB Beteiligungsgesellschaft) und Vogel Ventures sowie die Business Angels Jan Bohl und Dr. Wolfgang Vahrson investieren ebenfalls.

“Die Digitalisierung der Forschungsarbeit ist ein äußerst attraktiver Wachstumsmarkt”, so Dr. Joachim Rautter, Managing Partner des Peppermint CBF-1. “Mit unserem Fokus auf innovative Unternehmen im Bereich der Digitalisierung  in der Biomedizin passt labfolder hervorragend in unser Portfolio. Wir freuen uns darauf, labfolder mit unserer Expertise und unserem Netzwerk im weiteren Wachstum zu unterstützen”.

labfolder wird mit dem neuen Investment und gemeinsam mit Partnern aus der Laborbranche die Entwicklung seiner vorhandenen Softwarelösung weiter vorantreiben, mit der es schon heute möglich ist, Forscher und Daten, aber auch Geräte, Spezialsoftware und Labore untereinander zu verbinden. „Die intelligente, tiefgreifende Vernetzung von Daten, Geräten und Teams ist der nächste logische Schritt in der Forschung“, erklärt Gründer und CEO Simon Bungers. „Es erlaubt Wissenschaftlern aller Disziplinen, Forschungsergebnisse  schneller und besser zu dokumentieren, auszuwerten und zu teilen – und sich so auf die Schaffung von Innovationen konzentrieren zu können, ohne durch lästigen Papierkram abgelenkt zu werden“. 

Erweitert wird das Team durch den Niederländer Joris van Winsen, der als neues Mitglied der Geschäftsführung mit langjähriger Erfahrung in der Pharmabranche den Wachstumskurs von labfolder unterstützt. 

“Nach dem erfolgreichen Markteintritt haben wir jetzt die Möglichkeit, das Wachstum von labfolder weiter voranzutreiben”, so Clemens Kabel, Investment Director bei der IBB Beteiligungsgesellschaft. “Die Ausrichtung auf Modularität der Plattform und die dadurch entstehenden Möglichkeiten haben ein hohes Skalierungspotential, das wir zusammen mit den Partnern, die wir schon aus anderen gemeinsamen Beteiligungen gut kennen, gemeinsam realisieren wollen.” 

“Die Resonanz der Branche ist sehr positiv und es zeigt sich ein deutlich wachsender Bedarf”, so Matthias Bauer, Geschäftsführer von Vogel Ventures, dem Beteiligungsvehikel des Fachmedienhauses Vogel Business Media. “Die Medienpartnerschaft  mit ‘Laborpraxis’ und ‘Process’, unseren Fachmagazinen im Laborbereich, hat gezeigt, dass das Produkt von labfolder den Nerv des Marktes trifft. Wir freuen uns, die Zusammenarbeit weiter ausbauen und medial begleiten zu können.” 

Erfahrene Business Angels unterstützen labfolder zusätzlich in der aktuellen Finanzierungsrunde. “Die aktuelle Nutzerstruktur zeigt vielversprechende Möglichkeiten für die Internationalisierung”, so Jan Bohl, der als einer der ersten Investoren von Unternehmen wie SoundCloud und Antibodies Online vor allem Expertise in den Bereichen Internationalisierung und Academic Sales mitbringt. 

Dr. Wolfgang Vahrson unterstützt labfolder mit seiner Erfahrung im Bereich der wissenschaftlichen Softwareentwicklung. “labfolder hat mich überzeugt”, so Dr. Vahrson. “Es vereint ein klares Bedienkonzept mit einer ausgeklügelten technischen Umsetzung. Ich freue mich darauf, labfolder dabei zu unterstützen, seine Softwarelösung noch  besser in die Arbeitsabläufe im Labor zu integrieren.”

Im Oktober wird labfolder zusammen mit Partnern im Rahmen der Sonderschau ‘smartLAB – das intelligente Labor der Zukunft’ vom 6. bis zum 8. Oktober die Vision eines intelligenten, vernetzten Labors von morgen auf der Messe Labvolution vorstellen.

Über labfolder

labfolder wurde 2013 mit der Mission gegründet, Forschern zu helfen, sich auf die Forschung fokussieren zu können. labfolder ist ein Dokumentations- und Planungstool für die Laborforschung. labfolder macht es einfacher, Daten zu den Antworten auf wissenschaftliche Fragen zu finden, indem das Tool das gesamte Laborumfeld digital verbindet: Daten, Teams, Workflows, Geräte und Materialien.

Die beiden Gründer Dr. Florian Hauer und Dr. Simon Bungers entwickelten die Idee während ihrer Promotionszeit in Laboren von Max-Planck-Instituten in Göttingen. Simon Bungers sammelte schon mit der Gründung und des erfolgreichen Verkaufs des Customization-Webshops „sox-n-boxers“ erste Unternehmererfahrung. Der dritte Gründer, Mathias Schäffner, der als CTO die Entwicklung leitete, verließ Ende 2014 aus persönlichen Gründen das Unternehmen. Anfang 2015 stieß Joris van Winsen als „late founder“ und CFO zum Team hinzu. 

Das Gründungsprojekt hatte 2012 bereits ein EXIST-Gründerstipendium des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie eingeworben und wurde von profund, der Gründungsförderung der Freien Universität Berlin, unterstützt. Weiterhin wurde labfolder in mehreren Businessplan-Wettbewerben ausgezeichnet (u.a. Science-4-Life und Businessplan-Wettbewerb Berlin Brandenburg). Im Oktober 2013 beteiligten sich im Rahmen der Seed-Finanzierungsrunde die Vogel Ventures GmbH, die VC Fonds Technologie Berlin GmbH sowie der Business Angel Jan Bohl mit einem hohen sechsstelligen Betrag an dem Start-up.

Kontakt:

labfolder GmbH

Dr. Florian Hauer

Bismarckstr. 10-12

10625 Berlin

Tel.: +49 30 91572642

Email: fh@labfolder.com  

Über IBB Bet

Die IBB Beteiligungsgesellschaft (www.ibb-bet.de) stellt innovativen Berliner Unternehmen Venture Capital zur Verfügung und hat sich am Standort Berlin als Marktführer im Bereich Early Stage Finanzierungen etabliert. Die Mittel werden vorrangig für die Entwicklung und Markteinführung innovativer Produkte oder Dienstleistungen sowie für Geschäftskonzepte der Kreativwirtschaft eingesetzt. Seit März 2015 befinden sich zwei von der IBB Beteiligungsgesellschaft verwaltete Fonds in der Investitionsphase, der VC Fonds Technologie Berlin II mit einem Fondsvolumen von 60 MEUR und der VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin II mit einem Fondsvolumen von 40 MEUR. Beide VC Fonds sind finanziert durch Mittel der Investitionsbank Berlin (IBB) und des europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE), verwaltet vom Land Berlin. Seit 1997 hat die IBB Beteiligungsgesellschaft Berliner Kreativ- und Technologieunternehmen in Konsortien mit Partnern über 1.006 MEUR zur Verfügung gestellt, wovon die IBB Beteiligungsgesellschaft  141 MEUR als Lead-, Co-Lead oder Co-Investor investiert hat.

Kontakt:

IBB Beteiligungsgesellschaft

Clemens Kabel

Bundesallee 210

10719 Berlin

Tel.: +49 30 2125 3201

Email: venture@ibb-bet.de

31. August 2015 YOU DRINK COFFEE, I DRINK TEA MY DEAR.

Berliner Lifestylemarke Paper & Tea gibt den erfolgreichen Abschluss einer weiteren Finanzierungsrunde bekannt

Berlin, 31.08.2015: Paper & Tea, die Berliner Lifestylemarke für hochwertigen Tee und eine moderne Teekultur, gab heute bekannt, dass sie in einer zweiten Finanzierungsrunde einen siebenstelligen Betrag eingesammelt hat. Zu den neuen Investoren zählen namhafte Business Angel aus der Modebranche sowie die in London ansässige HOWZAT Partners.

Bereits in der ersten Finanzierungsrunde im Oktober 2013 konnten erfahrene Investoren rekrutiert werden, unter ihnen das Medien- und Beteiligungsunternehmen DCM, die Business Angels Hsiao Lun Tai (Taipei) und Lenard Krawinkel (Berlin) sowie der von der IBB Beteiligungsgesellschaft gemanagte VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin.

Mit HOWZAT Partners (London) kommt ein weiterer international erfahrener Venture Capital Investor an Bord, welcher unter anderem in die Hotel-Buchungsplattform Trivago sowie in das E-Commerce StartUp Coffee Circle investiert hat. Damit ergänzt das Unternehmen seinen Gesellschafterkreis um starke Partner und sichert sich Mittel für weiteres Wachstum.

„Alle Investoren passen optimal zu uns und zu unserem Verständnis einer anspruchsvollen Affordable Luxury Lifestylemarke und können uns zusätzlich mit Wissen und Erfahrung unterstützen. Diese Investition ist ein weiterer wichtiger Meilenstein in der Entwicklung des Unternehmens und ermöglicht P & T eine wachstumsorientierte Organisation zu schaffen ohne den kreativen Fokus und Anspruch an die Marke und unser Produkt zu verlieren", sagt Jens de Gruyter (Gründer und Geschäftsführer von P & T).

Sascha Hausmann, Howzat: „HOWZAT investiert bevorzugt in Unternehmen deren extremes Wachstum durch neue Ansätze in bestehenden attraktive Branchen generiert wird. Paper & Tea hat mit echten Innovationen im attraktiven Teemarkt ein einzigartiges Markenbild mit einer eindeutigen Markenbotschaft geschaffen. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit und haben großes Vertrauen in die weitere Entwicklung des jungen Unternehmens."

 

Über P & T – Paper & Tea

P & T ist ein Unternehmen für besondere Tees und eine moderne Teekultur mit Sitz in Berlin. P & T schätzt die jahrtausendalte Tradition des Tees als kultureller Vermittler und Katalysator menschlicher Kommunikation und Kreativität. P & T etabliert eine Lifestyle-Marke für Tee und Teekultur für das 21. Jahrhundert. Dabei stehen ein authentischer Umgang mit sowie eine kreative und inspirierende Kommunikation über das Produkt im Vordergrund.

Kontakt:

Paper & Tea GmbH
Jens de Gruyter
Bleibtreustraße 4
10623 Berlin
Email: jdegruyter@paperandtea.com  
 

Über DCM Investment & Consulting GmbH

Gründer und namensgebende Gesellschafter von DCM sind die Schweizer Dario Suter, Christoph Daniel und Marc Schmidhelny. Die Unternehmer vereinen Erfahrungen im Bereich Internet und Film: Dario Suter hat den Aufbau des Social Network studiVZ maßgeblich begleitet. Gemeinsam mit Christoph Daniel und Marc Schmidhelny, Absolvent der London Film Academy, folgt danach der Einstig ins Filmgeschäft: Unter dem Dach DCM Productions haben die drei Partner bereits mehrere Spielfilme produziert, zuletzt in einer Koproduktion mit der BBC "Quartett", das Regie-Debut von Dustin Hoffman. Die zwei anderen Standbeine von DCM sind Filmverleih (u.a. "The Artist") und die Begleitung von Internet-Startups als Business Angel.

 

Über die IBB Beteiligungsgesellschaft mbH

Die IBB Beteiligungsgesellschaft (www.ibb-bet.de) stellt innovativen Berliner Unternehmen Venture Capital zur Verfügung und hat sich am Standort Berlin als Marktführer im Bereich Early Stage Finanzierungen etabliert. Die Mittel werden vorrangig für die Entwicklung und Markteinführung innovativer Produkte oder Dienstleistungen sowie für Geschäftskonzepte der Kreativwirtschaft eingesetzt. Seit März 2015 befinden sich zwei von der IBB Beteiligungsgesellschaft verwaltete Fonds in der Investitionsphase, der VC Fonds Technologie Berlin II mit einem Fondsvolumen von 60 MEUR und der VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin II mit einem Fondsvolumen von 40 MEUR. Beide VC Fonds sind finanziert durch Mittel der Investitionsbank Berlin (IBB) und des europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE), verwaltet vom Land Berlin. Seit 1997 hat die IBB Beteiligungsgesellschaft Berliner Kreativ- und Technologieunternehmen in Konsortien mit Partnern über 1.006 MEUR zur Verfügung gestellt, wovon die IBB Beteiligungsgesellschaft  141 MEUR als Lead-, Co-Lead oder Co-Investor investiert hat.

Kontakt:
IBB Beteiligungsgesellschaft
Anvita Mudkani
Tel.: +49 30 2125 3201
Email: venture@ibb-bet.de

Über HOWZAT Partners, London

HOWZAT Partners ist ein London basierter Venture Capital Investor mit internationalem Portfolio. Gegründet in 2006, konzentriert sich der Fond auf Investments in Start-Up Unternehmen in internetaffinen Branchen während der frühen Seed bis hin zur Series A Phase. Weitere Informationen sowie eine Liste der derzeitigen Investments finden sie unter www.howzatpartners.com.

26. August 2015 App Retargeting Plattform Remerge sammelt 3 Mio. US Dollar Series A ein und expandiert nach USA mit Standort in SF

Mobile App Retargeting Startup Remerge gab heute bekannt, dass sie eine Series A über 3 Millionen Dollar abgeschlossen haben. Die Runde wurde angeführt von Point Nine Capital. Weiterhin haben sie einen Standort in San Francisco eröffnet um das US Geschäft weiter auszubauen.   

Gegründet 2014 in Berlin, unterstützt Remerge App Vermarkter die Nutzeraktivität in den Apps zu erhöhen und fördert mehr Umsatz, indem eine dedizierte und integrierte Technologieplattform angeboten wird um App Retargeting Kampagnen skalierbar zu schalten und inaktive Nutzer in anderen Apps zurückzugewinnen.

Remerge CEO Pan Katsukis sagte: „Wir sind begeistert wie unsere Kunden über unseren technologischen Ansatz in so kurzer Zeit solche großartigen Ergebnisse erreichen. Die zusätzliche Finanzierung wird es uns ermöglichen unsere Technologie noch weiter zu verbessern und unsere US-Kunden besser zu bedienen mit dem zusätzlichen Standort in San Francisco.“

„Es ist einfach beeindruckend zu sehen was das Team in nur einem Jahr aufgebaut hat,“ sagte Pawel Chudzinski, Managing Partner vom Berliner VC Point Nine Capital und Mitglied des Remerge Boards. „Die großartigen Ergebnisse und das rasante Wachstum zeigen, dass Remerge ein Bedürfnis in der Art im Markt löst wie kein anderer Anbieter zuvor.“ An der Series A Runde haben zusätzlich auch der VC Fonds Technologie Berlin der IBB Beteiligungsgesellschaft und bestehende Gesellschafter wie German Startups Group und WestTech Ventures teilgenommen.

Remerge vereinfacht den gesamten App Retargeting Prozess: Ein Echtzeit First Party Datenzugriff ohne ein weiteres SDK integrieren zu müssen, dynamische Nutzersegmentierung und eine globale programmatische App-zu-App Retargeting Infrastruktur kombiniert mit einer conversion predicition um Effizienz und Skalierbarkeit zu erhöhen. Remerge erhöht die Nutzeraktivität von Apps in 39 Ländern und zählt Spotify, CBS, Rocket Internet, Playtika und Foodpanda zu ihren Kunden.

Als erste Plattform mit der alleinigen Mission den App Retargeting Prozess zu perfektionieren, analysierte und segmentierte Remerge über 1.200 Mio. Nutzerereignisse allein im Juli. Remerge verarbeitet große Datenmengen um effektiv im Auftrag von App Vermarktern Kunden zu aktiven und zahlenden Kunden zu konvertieren indem auf 260.000 Nutzer pro Sekunde über 330.000 Apps zugegriffen wird. App Entwickler können zum Beispiel alle Nutzer automatisch segmentieren, die die App installiert haben und schon einmal einen Einkauf getätigt haben, aber die App seit 14 Tagen nicht mehr geöffnet haben.

CRO und Mitgründer Benjamin Beivers ist nach San Francisco gezogen um das neue US Team aufzubauen, das sich dafür einsetzen wird den Return on Investment der Apps der Werbekunden zu erhöhen. Beivers wird unterstützt vom neuen Director of Business Development and Sales, Irina Seals. Irina kommt von Chartboost, wo sie mit strategischen Gaming Unternehmen wie Imangi, SEGA und MobilityWare gearbeitet hat und unterstützt hat deren Umsätze auf der Chartboost Plattform zu erhöhen. Sie hat vorher bei mopay gearbeitet, einem Münchner Startup, bei dem sie die US Präsenz aufgebaut hat.

 

Remerge GmbH  

Gegründet 2014 in Berlin von einem Team von fünf erfahrenen AdTech Entrepreneuren, die madvertise und LiquidM gegründet haben, ist Remerge die erste Mobile Advertising Plattform, die von Grund auf für App Retargeting gebaut wurde.

Mit Remerge können App Entwickler ihre inaktiven Nutzer in anderen Apps und in jedem Land zurückgewinnen und dadurch App Einkäufe, Buchungen, Abos und Umsätze erhöhen. Remerge verarbeitet 1.300 Billionen Bid Requests und 1,2 Billionen Nutzerereignisse pro Monat für Werbekunden wie Spotify, Playtika, CBS und Foodpanda.

Kontakt:
Michelle Kuepper
michelle@clarity.pr
+491761074155

 

IBB Beteiligungsgesellschaft mbH

Die IBB Beteiligungsgesellschaft (www.ibb-bet.de) stellt innovativen Berliner Unternehmen Venture Capital zur Verfügung und hat sich am Standort Berlin als Marktführer im Bereich Early Stage Finanzierungen etabliert. Die Mittel werden vorrangig für die Entwicklung und Markteinführung innovativer Produkte oder Dienstleistungen sowie für Geschäftskonzepte der Kreativwirtschaft eingesetzt. Seit März 2015 befinden sich zwei von der IBB Beteiligungsgesellschaft verwaltete Fonds in der Investitionsphase, der VC Fonds Technologie Berlin II mit einem Fondsvolumen von 60 MEUR und der VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin II mit einem Fondsvolumen von 40 MEUR. Beide VC Fonds sind finanziert durch Mittel der Investitionsbank Berlin (IBB) und des europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE), verwaltet vom Land Berlin. Seit 1997 hat die IBB Beteiligungsgesellschaft Berliner Kreativ- und Technologieunternehmen in Konsortien mit Partnern über 1.006 MEUR zur Verfügung gestellt, wovon die IBB Beteiligungsgesellschaft  141 MEUR als Lead-, Co-Lead oder Co-Investor investiert hat.

Kontakt:
IBB Beteiligungsgesellschaft
Laura Amsel
Bundesallee 210
10719 Berlin
Tel.: +49 30 2125 3201
Email: venture@ibb-bet.de

Sie haben Fragen?